24.02.2017 - 02:17 Uhr

Share | | | |

Marx kommt ins Kino

Kirchheim. Der Film “Der junge Karl Marx” startet am Donnerstag, 2. März im Kino Central in Kirchheim. Marx und Engels wollen gesellschaftliche Veränderungen initiieren, denn die gesellschaftlichen Verhältnisse ihrer Zeit empfanden sie als ungerecht. Sie waren von der einsetzenden Industrialisierung geprägt, in der dem einzelnen Menschen lediglich die Bedeutung als Arbeitskraft zukam. Doch dafür müssen sie die Arbeiterbewegung hinter sich bringen - nicht leicht, denn Marx und Engels stoßen so manchen gestandenen Revolutionär vor den Kopf. Heinrich Brinker, Sprecher der Linken im Kreis Esslingen, wird ab 20 Uhr, mit einem kurzen Vortrag zur Bedeutung von Marx in der Gegenwart, in den Film einführen.

Artikel kommentieren
Share | | | |

2 Kommentare

Ich hab mir den Film angetan. War echt voll schwülstig und kitschig. Gerade die, welche alles soooooooo kritisch sehen, erkennen bei Marx nicht mal das, was jeder Blinde mit dem Krückstock sehen kann. Da wird als glänzende intelektuelle Leistung gefeiert, wenn er bei einem Anderen einen Widerspruch findet. Gegenüber den Widersprüchen bei Marx selbst ist der Regisseur aber stumm. Man sollte aber schon sehen, warum 25 Jahre nach dem Zusammenbruch des real existierenden Marxismus immer noch ......
zu allem hast du schön Kommentare geschrieben, aber zu sexuellen Ausbeutung will man wie immer lieber schweigen :( es hat sich seit der Zeit in dieser Hinsicht nicht viel verändert