12.08.2008 - 15:28 Uhr

Share | | | |

Holger Karow kassiert bei der WM Strafpunkte

top

Lüsse. Am sechsten Flugtag der Segelflug-Weltmeisterschaft enttäuschte Holger Karow (Ergolding) auf Nimbus 4 M mit 116,51 km/h und einem 19. Tagesrang. „Es läuft derzeitig nicht nach Wunsch“, so das Mitglied der Kirchheimer Fliegergruppe Wolf Hirth selbstkritisch. Bei Aufwinden von 2,5 bis 4 Meter pro Sekunde und 1800 Meter Wolkenbasis war Karow anfangs noch gut unterwegs. Von der Geschwindigkeit her hätte es zu einem siebten Tagesplatz gereicht. Doch wegen weniger Meter Höhenüberschreitung beim Abflug kassierte der zweifache Weltmeister Strafpunkte, die ihn entscheidend zurückwarfen.

Mit Gesamtplatz zehn hält sich der zweifache Weltmeister weiterhin in der Spitzengruppe auf. 290 Punkte trennen ihn momentan vom dritt- platzierten Südafrikaner Laurens Goudriaan.

Zu fliegen war eine „Speed Assigned Area-Aufgabe“ über drei Stunden, wobei in drei Wendesektoren eingeflogen werden musste. Innerhalb der Wendekreise konnten die Flugzeugführer ihre Flugaufgabe ausdehnen. Als Gewinner stand der amtierende Offene-Klasse-Weltmeister Michael Sommer fest, welcher pünktlich nach den drei Stunden und einer Geschwindigkeit von 126,88 km/h die Ziellinie überflog. ls

Tageswertung 6. Flugtag, Offene Klasse: 1. Michael Sommer Deutschland ASW-22 BLE 126,88 km/h, 2. Tassilo ­Bode Deutschland ASW-22 BLE 125,68 km/h, 3. Bos­tjan Pristarec Slowenien ASH-25 MB 120,97 km/h.

Gesamtwertung nach 6. Flugtag: 1. Michael Sommer Deutschland ASW-22 BLE 5568 Punkte, 2. Tassilo Bode 5483 Punkte, 3. Laurens Goudriaan Südafrika ASW-22 BLE 5425 Punkte, 10. Holger Karow Deutschland 5135 Punkte.

Artikel kommentieren
Share | | | |