20.03.2017 - 02:17 Uhr

Share | | | |

Neidlingen gewinnt, doch Dettingen hält den Anschluss

Fußball Der Spitzenreiter gerät unter Druck, sichert sich in der Kreisliga A, Staffel 2, aber erneut drei Punkte

Kirchheim. Gegen einen starken AC Catania Kirchheim hat der TV Neidlingen in der Kreisliga A mit 3:1 gewonnen. Dabei war der Gastgeber hoch motiviert und setzte den Spitzenreiter von Anfang an unter Druck. Der Tabellenzweite SF Dettingen sicherte sich mit einem 2:0-Arbeitssieg den Anschluss an den TVN.

AC Catania Kirchheim - TV Neidlingen 1:3 (0:1): „Wer die Tore macht, gewinnt das Spiel“, sagte Catania-Abteilungsleiter Pasquale Martinelli. Dabei sah es für den Tabellensiebten anfangs mit den Torgelegenheiten recht gut aus. „Bevor Neidlingen überhaupt einmal bei uns vor dem Tor war, hätten wir drei Treffer machen müssen“, so Martinelli. Das erste Erfolgserlebnis hatte Christian Kuch für die Neidlinger (40.). Die kamen fortan in der Offensive besser zurecht: Lukas Pflüger (50.) und Patrick Kölle (64.) erhöhten auf 3:0, bevor Kevin Milosevic den Gastgebern wenigstens ein Tor sicherte (70.). Dennoch konnte Martinelli auch etwas Gutes aus der Begegnung ziehen: „Sehr positiv war die Einstellung und das Engagement meiner Mannschaft.“

TSV Weilheim II - SF Dettingen 0:2 (0:2): Etwas wehmütig berichtete Weilheims Coach Armin Sigler von der 0:2-Niederlage gegen den Tabellenzweiten. In der ersten Hälfte habe man förmlich geschlafen. Das nutzte Tim Lämmle, um die Rot-Schwarzen in Führung zu bringen (14., 26.). Weilheim stand tief, die Sportfreunde kamen hauptsächlich über lange Bälle. „In der zweiten Hälfte waren wir dann klar besser“, sagte Sigler. Zwei Pfostentreffer, insgesamt vier Chancen - doch keine nutzten die Gastgeber. „Aus Dettinger Sicht ein Arbeitssieg. In der zweiten Hälfte kam dann nicht mehr viel nach vorn.“

TSV Jesingen - SV Nabern 2:1 (1:0): Mit einem 2:1-(1:0)-Heimsieg hat Jesingen wichtige Punkte auf die Abstiegsplätze gut gemacht. Der Tabellenelfte dominierte Nabern anfangs. „Wir haben die regelrecht zugenagelt“, sagte TSV-Coach Harry Wolter. Es gab aber nicht nur Positives zu berichten: „Wir haben zehn Chancen gehabt und nur eine genutzt.“ Das 1:0 machte Victor Airich in der 13. Minute. Danach gab Jesingen die Partie etwas aus der Hand. Das erlaubte es Nabern, durch Diaz Oelkrug auszugleichen (56.). Der Tabellenachte verpasste es, nun seinerseits schnell in Führung zu gehen. Dagegen traf TSV-Spieler Daniel Dangel zum 2:1-Endstand nur zwei Minuten später (58.). „Für die Moral im Team war der Sieg sehr wichtig, denn im nächsten Spiel geht es gegen Tabellenführer Neidlingen“, sagt Wolter.

FC Nürtingen 73 - TSV Neckartenzlingen 5:3 (4:0): Mit einem reichhaltigen Torsegen haben die Nürtinger ihre Fans belohnt: Mit dem Sieg kämpfte sich der Tabellenelfte aus der Abstiegszone heraus. Früh brachte Ahmet Gündogu (5.) die Gastgeber in Führung. Bis zur Pause erhöhten Fatih Citak (40.), Dominique Rodrigues (41.) und Ferdi Yildirim (45.) zum 4:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel gelang Neckartenzlingen zwar noch etwas Ergebniskorrektur: Raffaele Pacifico (53.), Demis Kavvadias (78.) und Tommy Rudat (81.) gelangen noch drei Treffer, aber auch Nürtingens Rodrigues ließ eine weitere Chance in der 63. Minute nicht ungenutzt. In der 85. Minute wurde Torschütze Gündogu nach einem wiederholten Foul mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

TSV Raidwangen - TSV Grafenberg 1:2 (1:1): Durch ein Eigentor in der letzten Spielminute hat Raidwangen unglücklich verloren. Dabei hätte der Abstiegskandidat zumindest ein Remis gut gebrauchen können. Grafenberg legte früh durch Frieder Geiger vor (13.), doch Raidwangen glich in der 20. Minute mit einem Treffer von Sebastian Veit aus. In der zweiten Hälfte machten die Gäste wieder mehr Druck. Schließlich kam der entscheidende Angriff in der 90. Minute: Ein Schuss der Grafenberger prallte an den Pfosten, der Raidwanger Florian Dorner wollte klären, „aber er hat den Ball dann selbst mit dem Knie reingemacht“ (Raidwangens Pressewart Klaus Berger).

TSV Altdorf - VfB Neuffen 5:0 (5:0): Damit hatte Altdorfs Trainer Michael Kurz nicht gerechnet. „Neuffen war unerwartet schwach“, sagte der Coach des Tabellenvierten zu dem 5:0-(5:0)-Sieg. „Das Spiel hätte in der ersten Hälfte sogar noch einen Tick höher ausgehen können.“ Luca Kleiß (7., 18.), Florian Jung (36.), Jannick Wenzelburger (39.) und Maximilian Krieg (43.) sorgten für die Treffer. „Von Anfang an beherrschte Altdorf die Begegnung, auch nach dem Seitenwechsel kam von Neuffen kaum Gegenwehr. Doch auch bei den Hausherren war nach fünf Toren die Luft raus“, sagte Coach Kurz.
Durch die Niederlage rutschte Neuffen auf den Relegationsplatz.


TSV Grötzingen - TV Bempflingen 1:1 (0:1): Der TV Bempflingen ging früh durch Sidney Arendt mit 1:0 in Führung (2.). Die Gäste beschränkten sich danach jedoch aufs kontern, so TSV-Spielleiter Olav Sieber. In der zweiten Hälfte spielte sich viel im Mittelfeld ab. „Die Partie war da aber arm an Torraumszenen“, sagte Sieber. Erst spät bekam Grötzingen die Gelegenheit zum Ausgleich. Johannes Metzdorf verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:1 in der 84. Minute.

Spvgg Germania Schlaitdorf - FV 09 Nürtingen II: Das Spiel der Schlaitdorfer gegen den Tabellenvierzehnten FV 09 Nürtingen II wurde abgesagt. „Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse“, erklärt Christian Maiwald, Abteilungsleiter des Tabellenzwölften. Sebastian Großhans

Artikel kommentieren
Share | | | |