29.07.2015 - 02:02 Uhr

Share | | | |

Teilnehmerschwund setzt RKV unter Druck

Heimrennen fern der Heimat: Nachdem der RKV Kirchheim seit zwei Jahren ohne eigenes Monkey-Cross-Gelände auskommen muss, fand der vierte Lauf zur deutschen Meisterschaft mangels Alternativen in der Teckregion im badischen Flehingen statt. Trotz sportlicher Erfolge der lokalen Fahrer wurde die Misere der fehlenden RKV-Strecke an der Teilnehmerzahl deutlich.

Zeigte sich in der Klasse 3 in Topform: RKV-Fahrer Matthias Hackner. Foto: Haidle
Zeigte sich in der Klasse 3 in Topform: RKV-Fahrer Matthias Hackner. Foto: Haidle

Flehingen. Während bei den Veranstaltungen im Kirchheimer Rabailen bis 2013 teilweise bis zu 80 Teilnehmer am Start waren, fanden sich in Flehingen nur rund 40 Fahrer ein – deutliches Zeichen dafür, dass der RKV sich weiter um ein geeignetes Gelände im Raum Kirchheim, der Hochburg des Monkey Cross, bemühen muss.

In der Klasse 0 der Sechs- bis Zwölfjährigen setzte sich der Zweikampf zwischen dem Göppinger Loris Lachmuth und Mike Schlauderer aus Weilheim fort. Punktgleich nach Flehingen angereist, konnte Loris beide Wertungsläufe für sich entscheiden und liegt nun in der Meisterschaft sechs Punkte vor Mike.

Der Weilheimer Nico Schlauderer setzte seine Siegesserie in der Klasse 1 (CRF 100 ccm) fort. Er gewann vor Nick Baur (Dettingen) und Fabian Schlichter (Weilheim).

Thyren Przybyla vor Nico Liebrich (beide Schlierbach) und Alexander Deter (Holzmaden) lautet die Tageswertung in der Klasse 2 (Pitbikes ­bis 125 ccm). Die RKV-Fahrer Tim Deusch­le (Notzingen) und Marvin Thum (Wernau) belegten hier die Plätze vier und fünf.

In der offenen Pitbikeklasse (Klasse 3) zeigte sich RKV-Fahrer Matthias Hackner aus Sparwiesen in Topform. Er gewann den Start zum ersten Lauf und fuhr mit Platz drei in der Tageswertung das beste Ergebnis seiner Karriere ein. Sieger wurde der Kirchheimer Sven Götz vor Sascha Schwarz (Ochsenfurt).

Die Klasse 4 (MX bis 200 ccm) gewann der Hepsisauer Moritz Hummel. Zweiter wurde Martin Ebert (Bergnerzell) vor Armin Hofmann (Waldenburg). RKV-Fahrer Dominik Posavec musste im ersten Durchgang mit technischem Defekt aufgeben, im zweiten fuhr er auf Platz fünf.

Bei den Gespannen kam es zum erwarteten Zweikampf zwischen den DM-Führenden Bernd und Robin Walzhauer (Kreßberg) und deren Verfolgern, den Jesingern Christoph Bachofer und Sören Schäfer. Rundenlang lagen beide Gespanne Rad an Rad. Bei einem missglückten Überholversuch von Bachofer/Schäfer überschlugen sich beide Gespanne. Dabei konnten Bachofer/Schäfer das Rennen schneller wieder aufnehmen und mit dem Gesamtsieg in Flehingen die DM-Wertung wieder übernehmen. Zweite in der Tageswertung wurden Tim Waldschmidt und Kay Baamann (Kirchheim) vor Max Schäfer und Dominik Haußmann (Jesingen).

Die abschließenden Saisonrennen finden am 27. September in Weilheim und am 11. Oktober in Feuchtwangen statt. Ergebnislisten und Bilder von den Veranstaltungen finden sich unter www.monkeycross.de.jh

Artikel kommentieren
Share | | | |