Lokales

1 518 Blutkonserven, die Leben retten können

Mit einer feierlichen Veranstaltung wurden 49 Blutspenderinnen und Blutspender aus dem Verwaltungsraum Weilheim in der Holzmadener Gemeindehalle geehrt. Vertreter des DRK nutzten die Gelegenheit auch dazu, um einen Blick aufs vergangene Jahr zu zurückzuwerfen.

HOLZMADEN "Blutspenden ist nicht nur gut, sondern lebensnotwendig", sagte der Holzmadener Bürgermeister Jürgen Riehle bei der Ehrung für den Verwaltungsraum Weilheim, die dieses Jahr im Festsaal der Holzmadener Gemeindehalle stattfand. Er zollte denjenigen Anerkennung, die sich durch ihre Spenden für das Leben anderer einsetzen.

Anzeige

Der zuständige DRK-Blutspendereferent Rolf Wenhardt lobte die Blutspender für ihre Treue und Motivation: "Es ist nicht selbstverständlich und alltäglich, in unserem Land regelmäßig Blut zu spenden", sagte er und wies darauf hin, dass es insbesondere schwierig sei, die Grundversorgung mit Blut und Blutpräparaten sicherzustellen.

Besonders hervorzuheben waren einige "Vielspender": Hans Beißer aus Holzmaden erhielt die Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und Gravur für 100 Mal Blutspenden. Das bedeutet, er hat in seinem Leben insgesamt 50 Liter Blut gegeben. Werner Heilemann, Karl Klein, Marianne Scheufele und Kurt Sigel aus Weilheim wurden mit der Ehrennadel in Gold mit Eichenkranz und Gravur für 75 Mal spenden ausgezeichnet.

Für 50 Mal Blutspenden erhielten sechs Männer und Frauen die Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl: Wolfgang Pauling aus Bissingen, Stephan Ficker aus Holzmaden, Hans Ambacher aus Neidlingen; Hans Gunzenhauser, Roland Kögler und Renate Thonig aus Weilheim.

Die Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl für 25 Mal Blutspenden erhielten 14 Männer und Frauen: Christian Dangel, Peter Reimer, Erich Schmid und Wolfgang Schneider aus Bissingen; Oliver Ernst und Roland Fiedler aus Neidlingen; Elisabeth Geißelhart und Doris Lutz aus Ohmden; Walter Dunz, Andrea Haufe, Horst Hinz, Joachim Mohring, Doris Neef und Günther Wallenwein aus Weilheim.

Für 10 Mal Blutspenden erhielten 24 Personen die Ehrennadel in Gold: Werner Dangel, Martin Hillinger, Nicole Kerner, Nikolaus Lang und Jochen Schäfer aus Bissingen; Melanie Göhring, Ulrike Kirschmann, Gerhild Priesmeyer aus Holzmaden; Ruth Esser, Martina Hettenbach und Nicole Patzner aus Neidlingen; Christa Bezler und Hans Friedl aus Ohmden; Alexander Bauer, Gerlinde Besemer, Benjamin Bittner, Martin Ernst, Thomas Fischer, Tobias Frank, Marco Graner, Michaela Klamt-Stiehler, Luise Schäfer, Erika Tögel und Roland Weissinger aus Weilheim.

DRK-Bereitschaftsleiterin Sigrun Maurer-Schindel stellte in einer kurzen Rede noch zwei besondere Highlights des vergangenen Jahres dar: "Am 28. Februar konnten wir in Bissingen den 40 000-sten Blutspender des Verwaltungsraums Weilheim begrüßen." Außerdem fand in Neidlingen am 3. Mai die mittlerweile 200. Blutspendeaktion des Verwaltungsraumes statt.

Nach Informationen des DRK werden in Baden-Württemberg täglich 2000 Blutkonserven benötigt. Im Jahr 2005 kamen im Verwaltungsraum Weilheim insgesamt 1518 Konserven zusammen. Spitzenreiter im Verwaltungsraum und nach Angaben des DRK-Pressesprechers Marc Schindel auch im gesamten Landkreis Esslingen war die "Weihnachts"-Blutspendeaktion am 27. Dezember in Weilheim: Dabei wurden 407 Blutkonserven gespendet.

pm/tb