Lokales

1:1 Toparkus-Team hält dritten Tabellenplatz

Der AC Catania Kirchheim wird die "Rote Laterne" in der Kreisliga A offensichtlich nicht mehr los. Der Bezirksliga-Absteiger verlor gegen Tabellenführer Grafenberg denkbar unglücklich 2:3. Das Siegtor erzielte der Ligaprimus erst in der Nachspielzeit.

KIRCHHEIM Die SF Dettingen haben während dessen durch den 1:0-Sieg bei der TSV Oberensingen den Anschluss ans Mittelfeld geschafft. Weiter abwärts geht es dagegen mit dem TSV Holzmaden. Die Kicker vom Sportgelände Brühl verloren beim 1. FC Frickenhausen II 3:4. Es war bereits das vierte Spiel ohne Sieg. Eine "Festung" bleibt hingegen das Sportgelände unter dem Reußenstein. Der TV Neidlingen feierte einen 4:2-Sieg gegen den TASV Kirchheim. Trotz des mickrigen 1:1 beim TB Neckarhausen bleibt Aufsteiger TSV Oberlenningen Dritter. AC Catania Kirchheim Grafenberg 2:3 (1:1): Fußball kann ab und zu ganz schön grausam sein. Die Catanesi kassierten gegen den Tabellenführer aus Grafenberg in der Nachspielzeit noch das 2:3. Eine weitere Niederlage war besiegelt. Trotzdem ist ein weiter Aufwärtstrend beim Schlusslicht unverkennbar. Auch die konditionellen Defizite sind aufgearbeitet. Sonst ist die Mannschaft im zweiten Spielabschnitt meistens eingebrochen. Spielleiter Pasquale Martinelli: "Wir hatten nach der Pause drei richtige Hochkaräter leider nicht verwerten können." Mehr Dusel hatten da die Gäste mit ihrem Glückstor in der Nachspielzeit. Martinelli: "Einen Punkt hätten wir heute mehr als verdient gehabt." Catania bleibt somit Schlusslicht. Doch die Stimmung ist trotzdem wesentlich besser als noch vor vier Wochen. Und in der Winterpause wollen sich die schwäbischen Italiener verstärken. Der Absturz in die "Sicherheitsliga" soll in jedem Fall vermieden werden. Die Tore im Stenogramm: 0:1 Johannes Krampulz (1.), 1:1 Radovan Andric (3.), 2:1 Roberto Trumino (75.), 2:2 Simon Früh (81.), 2:3 Krampulz (90.+3).Neidlingen TASV Kirchheim 4:2 (3:0): Der TV Neidlingen trennte sich am Samstag von Trainer Rudi Baude (siehe Fußballszene). Die Mannschaft war davon offenbar wenig beeindruckt. Zumindest in der ersten Halbzeit lief es gegen den TASV optimal. Durch die Tore von Markus Leimbeck (35.), Jochen Hepperle (43.) sowie einem Eigentor der Gäste (45.) führten die "Lindachtaler" bereits mit 3:0. Doch auch Neidlingens Klaus Moll zeigte sich gastfreundlich und erzielte ein Eigentor (70.). Fünf Minuten später gelang dem TASV durch Adil Tel sogar der Anschlusstreffer. Doch mit dem Schlusspfiff markierte Harald Hepperle noch den 4:2-Endstand. Pressesprecher Christopher Andrä : "Insgesamt war es ein verdienter Sieg für uns." Die Neidlinger bleiben somit zu Hause weiter ungeschlagen. Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Ahmet Üstüner (90./TASV).Neckarhausen Oberlenningen 1:1 (1:1): Nochmal mit einem "blauen Auge" kam der TSV Oberlenningen auf dem Sportgelände Beutwang davon. Die Einheimischen waren kämpferisch die klar bessere Mannschaft. Karl-Heinz Toparkus, Trainer der Wielandstein-Elf: "Für uns war das 1:1 ein Punktgewinn. Wir waren unfähig, den Gegner unter Kontrolle zu bringen." Die Torfolge: 1:0 Alesio Ianuzzi (8.), 1:1 Amel Licina (22.). Reserven: 3:3.Oberensingen Dettingen 0:1 (0:1): Bereits nach vier Minuten erzielte Bastian Maiwald nach einer Flanke von Markus Dettinger das Tor des Tages. Es war kein sehr gutes Spiel. Dies wird freilich das Team von Trainer Wolfram Bielke wenig jucken. Die SFD waren immerhin seit vier Spieltagen ohne Sieg. Die Oberensinger agierten über eine Stunde überlegen, trafen jedoch das Dettinger Tor nicht. Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für TSVO-Keeper Trinity Michler wegen groben Foulspiels (82.). Dettingens Markus Dettinger sah die "Ampelkarte" (85./wiederholtes Foulspiel).1. FC Frickenhausen II Holzmaden 4:3 (0:1): Einmal mehr schwächelten die Kicker vom Sportgelände Brühl in der Abwehr. 36 Gegentore kassierte bislang kein anderes Team der Kreisliga A. Die Verbandsliga-Reservisten aus dem Neuffener Tal hatte in den 90 Minuten mehr Spielanteile und mit Ex-VfL-Jugendkicker Denis Özbey auch den herausragenden Stürmer, der am Sonntag allein dreimal erfolgreich war. Dirk Schwarz, Pressewart des FCF: "Unser Sieg war verdient." Das Spielstenogramm: 0:1 Ralf Bechloch (43.), 1:1 Blerrim Shukai (46.), 2:1 Denis Özbey (62.), 2:2 Tarik Hanselmann (69.), 3:2 Özbey (71.), 3:3 Gerd Beißer (80.), 4:3 Özbey (89.). Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Philipp Dring (90./Holzmaden/wiederholtes Foulspiel).Raidwangen FV 09 Nürtingen 2:5 (1:4): Bereits zur Halbzeit war das Spiel praktisch entschieden. Die "Nullneuner" waren die klar bessere Mannschaft. In den zweiten 45 Minuten nahmen die Gäste den Fuß etwas vom Gas und schonten ihre Kräfte. Der Aufsteiger konnte die Begegnung in dieser Phase dann zumindest ausgeglichen gestalten. Die Torfolge: 0:1 Thomas Burbach (3.), 1:1 Fatih Arslan (7.), 1:2 Timo Widmann (20.), 1:3 Burbach (30.), 1:4 Vincenzo Pellegrino (31.), 2:4 Pierre Irmer (52.), 2:5 Pellegrino (78.).

ee

Anzeige