Lokales

17:14 nach 8:8 Halbzeitansprache trug Früchte

Gelungene Heimpremiere für die Handball-Damen der SG Lenningen: In der ersten Runde des Handball-Bezirkspokals bezwang die SGL den TV Altbach mit 17:14 (8:8).

RUDI DÖLFEL

Anzeige

LENNINGEN "Ich bin sehr zufrieden", sagte ein sichtlich erleichterter SG-Trainer Markus Nothwang nach dem verdienten 17:14 (8:8)-Sieg über den TV Altbach. Vor allem in der Schlussphase zeigte die SG Stehvermögen. TVA-Trainer Andreas Andert realisierte nüchtern nach Spielende: "Wir haben zu viele Fehler im Spiel nach vorne gemacht." Diese machte auch die SG doch der ausgeprägte Siegeswillen von Miriam Emmenegger, Larissa Blocher, Carolin Reichle und Gabi Baermann ebnete letztlich den Weg zum Erfolg. Stark auch die beiden Torfrauen Amelie Butzer und Nicole Hahn.

Trotz Fußballabend fanden sich rund 60 Zuschauer in der Lenninger Sporthalle ein, diese sollten einen Blitzstart der SG erleben: Zwei Angriffe schlossen Baermann und Emmenegger zum frühen 2:0 ab. Nach neun Minuten der 2:2-Ausgleich. Die Gäste hatten schnell die Achillesferse, die linke Abwehrseite der SG, ausgespäht. Diese Freiräume nutzte vor allem Katharina Negele und Simone Seybold. Nach sechzehn Minuten war der Verbandsliga-Nachbar aus der Staffel zwei auf 5:3 davon gezogen. Auch einen 4:7-Rückstand (22.) parierte Lenningen. Zweimal Carolin Reichle und per Strafwurf Nicole Schmid erzwangen den 8:8-Halbzeitstand.

Die Nothwangsche Pausenansprache trug Früchte. Lenningen, und da vor allem die Youngster, drückten aufs Tempo. Auf der Linksaußenposition narrte Larissa Blocher mehrmals ihre Gegenspielerin. Ab dem 9:8 (32.) war die SG spielbestimmend und erhöhte nach einem Emmenegger-Treffer auf 11:8 (37.). Von diesem Torepolster zehrten die Gastgeberinnen, deren Spiel etwas in den zu breit gestreuten Angriffen verflachte. Diese Schwäche konnten die Gäste nicht nutzen, da auch sie zu lange Laufwege für den Torerfolg suchten.

Endgültig auf die Siegesstraße bog die Nothwang-Sieben in der 50. Minute ein, als Emmenegger und Blocher zwei Konter zum 15:11 nutzten. Lenningen traf durch Schmid und Baermann zum 17:14-Endstand.

SG Lenningen:

Butzer, Hahn Emmenegger (4), Baermann (3), Schmid (3/3), Reichle (3/1), Timar (1) Dick (1), Kuch, Schosser, Sliwka, Kazmaier.Schiedsrichter:

Görlich/Zabadal, Ostfildern.