Lokales

29 Kandidaten stehen zur Wahl

Mit großen Schritten rückt die Wahl zum Kirchheimer Jugendrat näher: Junge Wahlberechtigte dürfen am Sonntag, 21. Januar, zwischen 14 und 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Kirchheimer Rathauses zur Urne schreiten. Als Kandidaten für das Gremium haben sich 29 Jugendliche aufstellen lassen.

BIANCA LÜTZ

Anzeige

KIRCHHEIM Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen, die mindestens 13 Jahre, aber noch nicht 19 Jahre alt sind und in Kirchheim gemeldet sind oder eine Kirchheimer Schule besuchen.

Im Vorfeld stehen außerdem von Montag, 15. Januar, bis Freitag, 19. Januar, in den Schulen der Teckstadt Wahllokale zur Verfügung. "Alle, die nicht in der Schule wählen, können dann am Wahlsonntag ihre Stimme abgeben", sagt Herbert Müller vom Kirchheimer Amt für Familie und Soziales.

Wer am Sonntag, 21. Januar, zwischen 14 und 18 Uhr zur Stimmabgabe ins Rathaus kommt, sollte unbedingt daran denken, einen Schülerausweis, einen Personalausweis oder einen anderen Lichtbildausweis mitzubringen. Jedem Wahlberechtigten stehen maximal 16 Stimmen zu, wobei aber nicht mehr als drei Stimmen pro Kandidat erlaubt sind. Damit die Stimmabgabe gültig ist, dürfen nur die Bewerber auf dem vorgedruckten Stimmzettel gewählt werden.

16 Sitze hat der künftige Jugendrat. Jeder Schulart, die von einem Kandidaten vertreten wird, steht mindestens ein Sitz zu das sind alle Schularten außer der Waldorfschule. Vorsitzende des Gremiums ist die Kirchheimer Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker. Der Jugendrat, dessen Amtszeit zwei Jahre beträgt, soll vier bis sechs Mal pro Jahr tagen und dient als Bindeglied zwischen Jugend, Gemeinderat und Verwaltung. Wenn es um jugendrelevanten Themen in der Stadt geht, wird der Jugendrat beteiligt und in die Entscheidungen eingebunden.

Herbert Müller bei der Stadt zuständig für den Jugendrat hofft, dass auch die 13 Kandidaten, die nicht in das neue Gremium gewählt werden, über den Wahlsonntag hinaus Engagement zeigen. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit, an temporären Arbeitsgruppen teilzunehmen. Das Gleiche gilt übrigens auch für alle anderen jungen Leute, die sich aktiv einbringen möchten.

Auf den folgenden zwei Seiten stellt das Jugendmagazin des Teckboten alle Kandidaten für den Jugendrat kurz vor. Insgesamt haben sich 29 Bewerber aufstellen lassen, davon 15 junge Frauen und 14 junge Männer.