Lokales

3:0 TSG Zell meldet sich zurück

Neue Besen kehren bekanntlich gut. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Gaetano Intemperante gab es auch das erste Lebenszeichen des Tabellenschlusslichts TSG Zell in Form eines nicht zu erwartenden 3:0 (2:0)-Heimsieges gegen den SV 1845 Esslingen.

ZELL Von Neu-Trainer Intemperante glänzend eingestellt, legten die Zeller los wie die Feuerwehr. So fiel das 1:0 bereits nach zwei Minuten, als Liebrich sich auf der linken Seite durchgesetzt und nach innen geflankt hatte, Mario Scroppo mit dem Kopf verlängerte und Zadka mit einem satten Schuss aus elf Metern Torhüter Glattki nicht den Hauch einer Chance ließ. Die Spieler um Kapitän Schumacher setzten weiter nach und versuchten, angetrieben von den Zuschauern, ihr Heil in der Offensive. In der zwölften Minute war es dann so weit, Schumacher wurde von Thomas schön freigespielt und sein Schuss fand, abgefälscht von einem Esslinger Abwehrspieler, den Weg in die Maschen: 2:0. Von den Esslingern war nichts zu sehen, es spielte nur der TSG Zell. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff legte sich Co-Trainer Flauto den Ball zum Freistoß zurecht. Seinen Schuss aus 18 Metern konnte Glattki jedoch an die Latte lenken.

Anzeige

Nach der Halbzeitpause waren es die Gäste aus Esslingen, die wacher aus der Kabine kamen und durch Tunc ihre erste Chance hatten (52.). Dies war der Wecker für die Zeller und sie besannen sich nun wieder auf ihr gutes Spiel der ersten Hälfte. Mario Scroppo (67.) und Liebrich (72.) scheiterten mit guten Möglichkeiten, ehe in der 76. Minute die Vorentscheidung fiel: Dino Scroppo wollte von rechts in den Strafraum flanken, seine Flanke missglückte jedoch und der Ball flog ins Tor: 3:0. Mario Scroppo, Schumacher und Thomas hatten weitere Chancen, nutzten diese jedoch nicht. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel auf dem Zeller Berg keine Grenzen und die Erlösung war für jeden zu spüren.

aw

TSG Zell: Jauß Nies, Heinz, Deva Sautter, Flauto, Liebrich (77. Kern), Zadka (37. D. Scroppo), Schumacher Thomas, M. Scroppo.SV 1845 Esslingen: Glattki Tunc, Topalidis, Hofmann (31. Gründel), Mutlu A. Alexandrou (75. Ketsemiendidic), P. Alexandrou, Yilmaz, Bikmaz (46. Staas) Tsakiridis, Denk.Tore: 1:0 Zadka (2.), 2:0 Schumacher (12.), 3:0 D. Scroppo (76.).Gelbe Karten: Flauto, Schumacher, Sautter Topalidis, Tunc, P. Alexandrou, A. Alexandrou, Staas, Tsakiridis, Gründel.Zuschauer: 170.