Lokales

3000 Stunden für das Vereinsheim

Der TC Neidlingen feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Zur Gründungsversammlung des Tennisclubs im Jahr 1981 kamen 14 Mitglieder, die Ernst Hepperle zum ersten Vorsitzenden wählten. Ein Amt, das er elf Jahre lang begleiten sollte.

NEIDLINGEN An Pfingsten 1983 erfolgte die Einweihung der Tennisanlage mit einem Vereinsheim nach einer Bauzeit von nur sechs Monaten. Für die Neidlinger war es selbstverständlich, dass das neue Domizil für die Tennisspieler durch Eigeninitiative zu bewerkstelligen sein muss, was in 3000 Arbeitsstunden auch geschah.

Anzeige

Die Baukosten für Vereinsheim und Tennisanlagen betrugen damals 130 000 Deutsche Mark. Bereits 14 Jahre später, 1997, war der Verein schuldenfrei. Heute stehen den inzwischen 135 Mitgliedern, davon 40 Jugendliche, drei Tennisplätze und eine Schlagwand zur Verfügung. Ein komfortables Vereinsheim machte die Anlage komplett. Bereits im Jahr 1984 beteiligte sich der Tennisclub Neidlingen erstmals an der Punktspielrunde. In der Saison 2006 nahm der Club mit fünf Teams an der Verbandsrunde teil. Heute spielt die erste Mannschaft in der Bezirksklasse.

Die Nachwuchsförderung steht unter dem Reußenstein im Vordergrund. Seit vier Jahren nimmt eine Knabenmannschaft an der aktiven Spielrunde teil. Durch Hobbyturniere konnten immer wieder neue Mitglieder gewonnen werden. Im Jahr 2003 erfolgte unter Mithilfe der Mitglieder der Anbau eines Geräteschuppens. Am Vereinsheim wurden Renovierungsarbeiten durchgeführt. Die Vereinsführung war zunächst sehr beständig. Der Gründungsvorsitzende Ernst Hepperle wurde erst nach einer Amtszeit von elf Jahren von Paul Mahle (seit 1992 an der Spitze des Vereins) abgelöst, der zwölf Jahre lang als Vorsitzender fungierte.

In dieser Zeit machte sich nicht nur in Neidlingen bei den Tennisvereinen ein Mitgliederschwund bemerkbar. Durch die Aufhebung des Aufnahmebeitrages konnte dieser Abwärtstrend nicht nur gestoppt werden, die Zahl der Neueinsteiger nahm langsam auch wieder zu. Nachdem im Jahr 2004 kein Nachfolger für den Vorsitz anstelle des scheidenden Paul Mahle bereit stand, wurde eine Satzungsänderung beschlossen. Daniela Einsele und Karl Moll teilen sich seitdem die Aufgaben des Vorsitzenden. Oliver Bommer ist vom Kassier zum Finanzvorstand aufgestiegen.

Für den Tennis-Club ist das 25-jährige Bestehen Anlass, das Jubiläum am Samstag, 11. November, in der Reußensteinhalle zu feiern. Am Abend gibt es Showeinlagen und musikalische Unterstützung durch die Lindachtaler. Die Jubiläumsfeierlichkeiten laufen schon das ganze Jahr über: Im Sommer beispielsweise bei Turnieren und Freundschaftsspielen gegen Nachbarvereine.

ee