Lokales

3:2 Kadrolli nervt die Notzinger

DÜRNAU Sieben Punkte war das Ziel von Interimscoach Wolfgang Schäfer in den drei Spielen, in denen er für Stefan Haußmann auf der Notzinger Bank saß. Am Ende sind es sechs geworden. Was Schäfer aber nicht traurig stimmte: "Heute hatten wir einfach das Glück nicht auf unserer Seite."

Anzeige



Obwohl die Hausherren etwas mehr vom Spiel hatten und auch ein wenig mehr Torchancen, hätte die Eichert-Elf am Ende einen Zähler verdient gehabt. Etwas dagegen hatte Vidaim Kadrolli, dem in der 90. Minute nach einer schönen Einzelleistung der 3:2-Siegestreffer gelang. Dadurch bleibt der GSV Dürnau weiter auf dem ersten Tabellenplatz.



Dabei fing alles noch recht vielversprechend für den TSVN an. Schon nach wenigen Minuten gelang Goalgetter Michael Thon das frühe 1:0 (7.). Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, fast im Gegenzug gelang Toptorjäger Lukasz Majowski (38 Einschüsse in der letzten Saison) der 1:1-Ausgleich (9.). Kurz vor der Halbzeit ging die Eichert-Elf erneut mit 2:1 in Führung durch ein Freistoßtor von Gaetano Caruana (40.). Was Dürnaus Trainer Alexander Hübbe etwas ärgerte: "Jetzt machen wir endlich mal wieder ein gutes Spiel und liegen auch noch zurück."



Dies sollte sich im zweiten Spielabschnitt ändern. Die Gastgeber kamen stärker auf und erzielten verdientermaßen durch Vidaim Kadrolli den 2:2-Ausgleich (57.). Danach hatte die Eichert-Elf wieder die große Chance selbst in Führung zu gehen, doch Gaetano Caruana scheiterte an der Latte und auch im Nachschuss konnte Gabriel Andrijevic Schlussmann Koma Suza nicht überwinden (64.). Auch die Gastgeber hatten noch gute Einschussmöglichkeiten durch Wolfgang Renten (69.) und Lukasz Majowski (72.), beide scheiterten an Torwart Bernhard Feldmann. Als eigentlich keiner damit rechnete, gelang den Hausherren dann doch noch der 3:2-Siegestreffer.

GSV Dürnau: Suza - Pascval, Bilac, Seekic, Kiemele - Rak, Altunas (57. Serra), Ruckenbrod, Kadrolli - Renten, Majowski.

TSV Notzingen: Feldmann - Bektas, Güner, Müller, Ön. Telci - Brucker (38. Schäfer), Öm. Telci, Caruana, Giehl (46. Benning) - Thon, Andrijevic (86. Hügel).

Tore: 0:1 Thon (7.), 1:1 Majowski (9.), 1:2 Caruana (40.), 2:2 und 3:2 Kadrolli (57./90.)

Gelbe Karten: Bilac, Ruckenbrod - Güner, Brucker, Thon

Schiedsrichter: Sauter (Blaubeuren)

Zuschauer: 120