Lokales

34 Facharbeiterbriefe

Insgesamt 34 Teilnehmer des Facharbeiterlehrgangs zum Industriemechaniker konnten beim GARP Bildungszentrum in Plochingen ihren Facharbeiterbrief in Empfang nehmen.

PLOCHINGEN Von Juli 2004 bis Januar 2005 qualifizierten sich die Teilnehmer in Vollzeit, von November 2001 bis Januar 2005 in Teilzeit. Nach Aussage von Dozenten und Teilnehmern war im erstmals durchgeführten siebenmonatigen Vollzeitlehrgang der Leistungsdruck enorm groß. Zuerst geballte Theorie, danach Konzentration auf die Fertigkeitsprüfung. Es wurden sowohl theoretische Kenntnisse wie Mathematik, Technologie, Wirtschafts- und Sozialkunde und Arbeitsplanung als auch praktische manuelle und maschinelle Fertigkeiten sowie Kenntnisse der CNC-Technik und Pneumatik vermittelt.

Anzeige

Die Teilnehmer hatten unterschiedliche Vorkenntnisse, waren jedoch im Metallbereich tätig. Dies ist auch eine wesentliche Voraussetzung zur Prüfungszulassung als externer Prüfungsteilnehmer.

Heinz Maisch und Achim Miller von der GARP lobten in diesem Zusammenhang die überaus gute Zusammenarbeit mit der IHK und den Prüfungsausschüssen. Bei der derzeitigen angespannten Arbeitsmarktlage ist es erfreulich, dass einige Teilnehmer im Anschluss an diese Maßnahme bereits in Arbeit sind, andere haben einen Arbeitsplatz in Aussicht. Diese Problematik haben die Teilnehmer aus der berufsbegleitenden Nachqualifizierung (Teilzeit) nicht, da sie den Lehrgang parallel zu ihrer täglichen Arbeit besucht haben.

Heinz Maisch von der GARP gratulierte und bewunderte bei der Übergabe der Zeugnisse besonders das Durchhaltevermögen der Teilnehmer, die neben ihrer täglichen Arbeit und der Familie diese zusätzliche Belastung der Weiterbildung auf sich genommen und durchgehalten haben.

Die nächsten Lehrgänge beginnen im September 2005 in Teilzeit, nach der Neuordnung der Metallberufe zum Industriemechaniker. Sowohl eine Förderung seitens der Bundesagentur für Arbeit für den Vollzeitlehrgang als auch eine Einzelförderung im Teilzeitbereich ist mit dem Bildungsgutschein möglich. Angesprochen sind Ungelernte und betrieblich angelernte Mitarbeiter/innen der Metallverarbeitenden Industrie, die einen Berufsabschluss nach Paragraph 40.2 BBiG nachholen möchten. Weitere Auskunft gibt Heinz Maisch, Telefon 0 71 53/83 05-21.

pm