Lokales

440 Starts: Mammutprogramm in Warth

Nach zahlreichen Absagen sind nun die alpinen Bezirksmeisterschaften sowie die Läufe um den Bezirkspokal der Schüler und den Intersportcup ausgetragen worden Mammutprogramm für Veranstalter SVL Kirchheim.

WARTH Die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Mittlere Alb konnten nach dreimaliger Terminverschiebung bei besten Schnee- und Wetterverhältnissen im österreichischen Warth ausgetragen werden. Der Ausrichter SVL Kirchheim wickelte mit sechs Wettbewerben ein Mammutprogramm ab 440 Starts an zwei Tagen. Aufgrund der idealen Bedingungen konnte zeitgleich der Intersport-Schülercup 8 bis 10 sowie der Schüler-Bezirkspokal 12/14 absolviert werden.

Anzeige

Gesamtbestzeit bei den Bezirksmeisterschaften erzielten Patrick Moll vom VfL Kirchheim (1.16,12 Minuten) und Manuela Schmohl vom SC Unterensingen (1.14,78), die sich damit die Jugendtitel holten. Alexander Henzler (TV Unterlenningen) lag nach dem ersten Durchgang mit acht Zehntelsekunden vorne, ehe er im zweiten Lauf von Patrick Moll abgefangen wurde. Henzler sicherte sich aber den Sieg in der Jugend-16-Wertung mit 1.16,52 Minuten. Schnellste Schülerin war Lisa Wölfing (SC Unterensingen) mit 1.20,83 Minuten, schnellster Schüler Kai Mehlstäubl vom TV Neidlingen mit einer Zeit von 1.16,95 Minuten.

In der Altersklasse M41 wurde Bernd Weiler vom TSV Weilheim mit zwei starken Läufen zum Stolperstein für den Nachwuchs. Mit der Laufzeit von 1.16,23 Minuten erzielte er die zweitbeste Gesamtlaufzeit aller männlichen Läufer. Beim Riesenslalom war Philipp Hauff vom VfL Kirchheim das Maß aller Dinge. Mit Gesamtlaufbestzeit (31,84 Sekunden) war er von keinem der 87 Starter gefährdet. Doppelmeisterin wurde Manuela Schmohl, die sich auch im Riesenslalom mit 32,28 Sekunden durchsetzte. Hauchdünne Entscheidung dann bei den Schülern, wo Nico Bolsinger (Schüler 12) von der SZ Uhingen (34,26) Kai Mehlstäubl (Schüler 14) vom TV Neidlingen (34,75) distanzieren konnte. Julia Grüning vom TV Neidlingen gewann die weibliche Schülerklasse (34,13). Bei den Damen konnte Carolin König (SF Dettingen) mit 34,40 Sekunden Christine Gerber vom TV Unterlenningen (34,71) gerade noch in Schach halten. In der Altersklasse siegte mit Uwe Kühn (M41, SAG Göppingen/33,43) ein ehemaliger SSV- Kaderathlet.

Bei den ersten beiden Läufen um den Intersportcup der Schüler waren 56 Läufer und Läuferinnen im Alter von sieben bis elf Jahren der Einladung des SVL Kirchheim gefolgt. Im ersten wie im zweiten Lauf siegte bei den Jüngsten (Jahrgang 2000) Nils Küstermann vom VfL Kirchheim. Vereinskameradin Louisa Pegios wurde einmal Erste und einmal Zweite, sodass beide nach zwei Wettbewerben die Gesamtwertung anführen. Tom Baumann vom TV Unterlenningen liegt nach einem zweiten und einem dritten Platz auf dem zweiten Gesamtrang. Beim Jahrgang 98 der Schüler 8 konnte Nick Baumann (TV Unterlenningen) beide Läufe klar für sich entscheiden. Um den Klassensieg fährt beim Jahrgang 97 Julian Ludwig vom VfL Kirchheim mit, der einen dritten und vierten Platz erreichte und beim ersten Zwischenstand in der Gesamtwertung auf Platz zwei liegt.

Ebenfalls Zweiter nach zwei Rennen ist Pascal Bischof (SF Dettingen), der im ersten Rennen knapp geschlagen Rang zwei und im zweiten Rennen den dritten Rang erzielte. Bei den Schülern 14 siegte Kai Mehlstäubl vom TV Neidlingen mit Tagesbestzeit (1.07,61 Minuten) bei den Jungs. Die Schüler-12-Klasse dominierte Jonas Kleinmann (SV Gmünd/1.08,52 Minuten). Die absolut schnellste Zeit mit zweimal Laufbestzeit erzielte Julia Grüning (TV Neidlingen) mit 1.07,52 Minuten. Ann-Selina Schur vom VfL Kirchhim wurde deutlich Siegerin in der weiblichen Schüler-12-Konkurrenz.

mm