Lokales

50 Jahre JU Kirchheim

Die Junge Union, Stadtverband Kirchheim, feiert ihr 50-jähriges Bestehen. Im Rahmen eines Jubiläumsabends nahmen zahlreiche Aktive und Ehemalige Rückblick auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte des politischen En-gagements junger Menschen im Raum Kirchheim.

KIRCHHEIM Als prominenter Überraschungsgast trat der JU-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß auf. Dieser betonte in seinem Grußwort, dass die Junge Union in Baden-Württemberg mit über 11 000 Mitgliedern die mit Abstand größte und einflussreichste jugendpolitische Kraft sei und gerade Ortsverbände wie Kirchheim durch ihr Wirken zu diesem Erfolg beitrügen.

Anzeige

In seinem Rückblick ging Bareiß auf die sich in den letzen Jahren ändernde Rolle der Politik ein. Galt es bisher rund 50 Jahre lang, möglichst viele staatliche Leistungen den Bürgern zukommen zu lassen, werde es in den nächsten zehn bis 15 Jahren darum gehen, den Bürgern selbst wieder mehr Aufgaben zu übertragen. Gerade junge Menschen müssten dabei das Wort ergreifen und sich für die Gestaltung ihrer Zukunft aktiv einzusetzen. Dass die Mitglieder der Jungen Union dabei nicht nur die "Plakatkleber" der CDU seien, sondern in ihrem Engagement ernst genommen werden, zeige sich nicht zuletzt an der zahlreichen Teilnahme von Mandatsträgern bei den Jubiläumsfeierlichkeiten. Auch in Zukunft solle und werde die JU ihre Rolle als vorwärts treibende Kraft innerhalb der Union und "Stachel im Fleisch der CDU" wahrnehmen.

Umrahmt wurden die Feierlichkeiten von der aus Dresden stammenden Künstlerin Conny Schediwie, die mit ihren Gesangs- und Schauspieleinlagen das Publikum mitzureißen vermochte und zu einer rundherum gelungenen und würdigen Veranstal-tung beitrug. Angesichts des nach wie vor ungebrochenen Zuwachses an jungen und engagierten Mitgliedern zeigte sich der Vorsitzende Stefan Hägele zuversichtlich, dass die Junge Union ihre führende Rolle als jugendpolitische Kraft im Raum Kirchheim weiter ausbauen könne.

pm