Lokales

52:63 Das alte Leiden der U18

KIRCHHEIM Nach einem 14:0-Start verlor die U18 der VfL-Basketballer noch 52:63 gegen den TV Konstanz.

Anzeige

Stark begonnen und stark nachgelassen: das war das fatale Motto der U18-Oberliga-Mannschaft des VfL gegen Konstanz. Mit starker Abwehr und guter Konzentration in der Offensive startete das Team von Petar Georgiev gegen den bis dahin mit nur einem Sieg punktgleichen Gegner. "Nach dem 14:0 haben wir aufgehört zu laufen", kritisierte Georgiev, "und die langen Spieler des TV kamen dadurch zur Geltung."

Danach wurde die Nervosität immer größer, die Fehlpässe häuften sich, einfachste Korbleger wurden vergeben: das alte Leiden der jungen Truppe. Und wenn doch einmal durch aggressive Abwehr ein Ball erkämpft wurde, verlor man ihn meist sofort anschließend wieder durch eine überhastete Aktion. Konstanz ging nach 25 Minuten (37:38) das erste Mal in Führung, noch einmal hielt der VfL gut dagegen bis zum 49:48 (34.). Anschließend aber zog der Gast gegen die nur zu siebt angetretenen Kirchheimer davon und sicherte sich den zweiten Saisonsieg.

mad

VfL Kirchheim: Bekteshi (23/2), Funke, Görs (1), Ivanovic (2), Larsson (10/2), Urban (3), Ziegler (13).