Lokales

61:93 Testpleite ohne Jorgusen

WEISSENHORN Der erste Saison-Test der Kirchheim Knights ging sauber in die Hose: beim Regionalliga-Konkurrenten FV Weißenhorn ging die VfL-Truppe 61:93 unter.

Anzeige

Ohne Team-leader Ross Jorgusen, die verletzten Nenad Lukic und Franjo Kikic sowie den erst Ende der Woche in Deutschland eintreffenden Bill Goehrke sollte das erste Testspiel der neuen Saison nur ein Aufgalopp sein. Erkenntnisse gab es wenig, dafür aber am Ende einigen Frust zu verarbeiten vor allem im letzten Viertel, das 9:28 verloren ging.

Der erste Auftritt von Center Chuks Neboh als Knight zum Beispiel zeigte einige Höhen, aber auch viele Tiefen: die tolle Wurfquote von 6:8, sogar ein Drei-Punkte-Wurf und zwei krachende Dunks zählten zum Plus, zehn Ballverluste und einige Unsicherheiten beim Rebound zum Minus. Überraschend kam der Auftritt eines Teamgefährten von Neboh aus der Aufstiegsmannschaft des MTV Stuttgart: Flügelspieler Emre Atsür weilt derzeit als Gast im Training und wurde wegen des Fehlens von Jorgusen von Coach Pasko Tomic er vertritt den in Griechenland weilenden Theo Leftakis bis zum Saisonstart gebeten, mitzuspielen.

Einen ordentlichen Einstand gab Joe Hountondji, der Neuzugang von der TS Göppingen. Bis zur 26. Minute verlief die Begegnung beim Regionalliga-Aufsteiger, der bereits das dritte Testspiel absolvierte, trotz eines 2:14-Starts zufriedenstellend (46:52). Dann brach der VfL völlig ein und kassierte noch eine echte Schlappe.

mad

VfL Kirchheim: Atsür (8/1), Beck, Hayden (11/1), Hountondji (3), Ifuly (4), Kranz (19/1), Lenger, Neboh (16/1), Tsouknidis.