Lokales

7:1 Nürtingen mit Kantersieg an die Spitze

KIRCHHEIM Mit diesem Sieg setzte sich der Titelfavorit flugs an die Tabellenspitze, zumal die bisherigen Vorderbänkler durchweg patzten.

Neidlingen Dettingen 2:1 (0:1): Die Sportfreunde aus der Schloßberggemeinde konnten den ersten Tabellenrang nicht lange halten. Zwar waren die Schwarz-Roten in der ersten Spielperiode überlegen und hatten mehr Torchancen, doch der 1:0-Treffer von Christian Renz (33.) sollte am Ende nicht reichen. Neidlingen fand nach dem Wechsel über den Kampf zum Spiel. Jochen Hepperle sorgte dann mit einem Doppelschlag für drei Neidlinger Punkte. Den 1:1-Ausgleich markierte er per Kopf nach einer Ecke (57.), der 2:1-Siegtreffer resultierte aus einem Einschuss aus kurzer Entfernung (61.). Dettingen drängte am Ende zum Ausgleich, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Am Ende sicherlich ein glücklicher, jedoch nicht umverdienter Sieg des TVN. Reserven: 0:4.Oberlenningen Holzmaden 2:0 (0:0): In einer zerfahrenen Partie verschenkten die "Saurier" ein Gros an Einschussmöglichkeiten. Die erste Hälfte ging klar an die Gäste, die gleich vier Hochkaräter ungenutzt ließen. In der Mitte der zweiten Halbzeit konnte Holzmaden den Druck nicht mehr aufrecht erhalten. Die "Täles"-Elf war nun ebenbürtig und ging durch Marsun Licina mit 1:0 in Front (65.). Als Amel Licina das 2:0 folgen ließ (80.) war die Gegenwehr des TSVH gebrochen. Oberlenningens Spielleiter Uli Staiger nannte den Triumph "auf Grund der zweiten Hälfte nicht ganz unverdient". Reserven: kls. 0:3.TASV Kirchheim Weilheim 0:2 (0:1): Insgesamt verbuchten die Einheimischen mehr Spielanteile, mussten sich am Ende jedoch der knallharten Weilheimer Chancenauswertung beugen. Der TASV rannte der frühen 1:0-Führung von Ferdi Yildirim (10.) lange hinterher und vergeigte dabei die besten Torchancen. Weilheim war dagegen nur selten vor dem Kirchheimer Kasten. Das 2:0 von Weilheims Kai Hörsting war dann die Vorentscheidung (68.). Dennoch gings in Kirchheim noch hoch her. Erst vergab Yildirim noch einen Strafstoß an TASV-Keeper Cahin (80.), dann mussten noch zwei Kirchheimer mit Gelb-Rot (80.) und Rot (85.) vom Platz. Reserven: 0:2.Raidwangen Catania Kirchheim 0:1 (0:1): Die Platzherren "verpennten" die ersten zwanzig Minuten, in welchen auch das Tor des Tages fiel. Ansonsten platzte einfach der Knoten nicht. Giorgio Convertino markierte nicht nur das erste Kreisliga-A-Tor für die Azzurri, er fabrizierte damit auch den ersten Saisonsieg. Nach dem Rückstand rappelte sich Raidwangen auf und übernahm die Regie. Vier bis fünf hundertprozentige Möglichkeiten wurden ausgelassen, die Gäste verbuchten nach der Pause nur eine. Letztlich brachte die konzeptlose Einbahnstraße keine Ergebnisse und die Catanesi nahmen drei Zähler mit unter die Teck. Reserven: kls. 3:0. Neckarhausen Nürtingen 1:7 (1:3): Beim TBN liefs angeblich gar nicht so schlecht. Der große Bruder aus Nürtingen war einfach eine Nummer zu groß. Dabei bejubelte Neckarhausen noch das 1:0 von Harry Fröse (2.). Doch die Freude währte nicht lange. Jan Dittrich glich postwendend zum 1:1 aus (5.). Obwohl Nürtingen nach Treffern von Oliver Bitzker (10.) und Manfred Haußmann (20.) zum Seitenwechsel mit 3:1 vorne lag, hatte der TBN noch nicht aufgegeben. Erst der "Dreierpack" von Mario Scroppo (59.), Fabian Klingenfuß (61.) und wiederum Manfred Haußmann (65.) binnen sechs Zeigerumdrehungen sorgte bei den Hausherren für hängende Köpfe: 6:1. Den Schlusspunkt setzte Benjamin Fritz mit dem 7:1 in der Schlussphase (85.). Reserven: 1:2.Neuffen Grafenberg 2:1 (1:0): Der VfB war vom Titel-Mitfavoriten "enttäuscht", der sich über die gesamte Spielzeit nicht eine klare Torchance erarbeiten konnte. Der 1:1-Ausgleich von Grafenbergs Simon Früh resultierte aus einem Geschenk der Neuf-fener Abwehr (59.). Zuvor hatte Daniel Birkmaier Neuffen mit einem Schuss von der Strafraumgrenze mit 1:0 in Front gebracht (10.). Für den 2:1-Siegtreffer musste dann dennoch ein Foulelfmeter herhalten, nachdem Timo Wezel Neuffens Sebastian Jankofsky gefoult hatte und dafür auch noch Gelb-Rot sah (81.). Reinhardt Wörz verwandelte sicher (82.) zum späteren Endergebnis. Grafenberg verpatzte danach den Ausgleich, als Johannes Krampholz einen Foulelfmeter für Grafenberg neben das Tor setzte (86.). Auf Grund der unterschiedlichen Torchancenbilanz wäre ein Remis für die Gäste auch schmeichelhaft gewesen. Ansonsten verlief das Geschehen weitestgehend ausgeglichen.Frickenhausen II Oberensingen 4:0 (3:0): Ganz so klar wie das Ergebnis vermuten lässt liefs nun auch wieder nicht. Der FCF markierte durch Denis Özbey (10.) und Ferdi Turan (11.) zwar eine frühe 2:0-Führung, doch auch Oberensingen kam in den Genuss von Strafraumszenen. Diese wurden jedoch kläglich vergeben. So konnte sich Frickenhausen nach einem weiteren Özbey-Treffer (35.) sicher mit 3:0 in die Pause begeben. Nach Wiederanpfiff schalteten die Gastgeber zwei Gänge zurück. Den Schlusspunkt setzte wiederum Denis Özbey mit dem 4:0 (76.). Ergo ein hochverdienter Sieg. Reserven 3:1.

Anzeige