Lokales

7:9 Naberner zittern weiter

NELLINGEN Nach vier Stunden Spielzeit standen die Spieler des Tischtennis-Bezirksklassisten SV Nabern schon wieder mit leeren Händen da: Das ranghöchste Team der Region, hinter den beiden Kirchheimer VfL-Mannschaften, verlor beim TV Nellingen hauchdünn mit 7:9, verblieb mit nunmehr 2:10 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz und schwebt weiter in höchster Abstiegsgefahr.

Anzeige

Ohne den verhinderten Andi Braun kann der SVN offenbar nicht mehr gewinnen. In den Doppeln starteten Goll/Schaner gegen Zeller/Stoll zwar mit einem Sieg, doch Nellingen glich durch Weisshap/Fischer (3:2 über Treyz/Licina) postwendend wieder aus. Guth/Doll konnten gegen Preißler/Breuning auch nichts ausrichten, Goll unterlag Fischer mit 1:3 recht deutlich. Schaner gelang ein Sieg im Fünfsatzmatch gegen Weisshap. Nach zwei Siegen von Treyz (gegen Preißer) und Guth (Zeller) übernahm der SVN kurzfristig die Führung, welche allerdings nach den Niederlagen von Doll und Licina (gegen Stoll beziehungsweise Breuning) wieder an den TVN ging.

Zwischendurch stand es 5:8 Doll und Licina verkürzten gegen Breuning und Stoll nochmals auf 7:8. Im entscheidenden Schlussdoppel mussten sich Goll/Schaner den stärkeren Nellingern Weisshap/Fischer verdientermaßen geschlagen geben. Am Ende stand eine bittere 7:9-Niederlage für den SVN zu Buche.

utr