Lokales

79:64 Beck und Co.kurz vor dem Aufstieg

KIRCHHEIM Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer gewann das Bezirksligaspiel gegen die TSG Ehingen 79:64 und ist noch einen Sieg vom Aufstieg entfernt.

Anzeige

Ehingen wollte sein letzte Chance im Kampf gegen den Abstieg wahrnehmen und war mit einer guten Besetzung nach Kirchheim gekommen. Vor allem unter dem Korb war das Team stark.

Zu Beginn nutzten die Ehinger Spieler ihre Körpergröße weidlich aus und lagen nach sieben Minuten gleichauf mit dem VfL (12:12). Doch nun "explodierte" förmlich Kirchheims Matti Beck. Er traf phasenenweise jeden Wurf aus jeder Lage. Mit seiner Hilfe gewann der VfL das erste Viertel noch 23:12. Die Ehinger stellten nun auf eine enge Zonenverteidigung um und zwangen den VfL, von außen zu werfen. Im zweiten Viertel traf zwar weiterhin Beck, aber sonst fast keiner seiner Kameraden, sodass der VfL sich nicht wie gewünscht absetzen konnte. Zur Pause führte der VfL 36:25. Ein gutes Spiel machte auch Dominik Eberle, der seit dem verletzungsbedingten Ausfall von Wilko Strate der einzige echte Center im Team ist. Er hatte in der Verteidigung mit den langen Ehingern alle Hände voll zu tun.

Im dritten Viertel imponierte Markus Walddörfer. Mit einigen Dreiern von "Punktemaschine" Beck führte der VfL zu Beginn des vierten Viertels 62:38. Die "kleinen" Knights fühlten sich mit der großen Führung allerdings zu sicher, die Intensität ließ nun nach.

Ehingen kämpfte bis zum Schluss und gewann das vierte Viertel 26:17, was aber nur Ergebnis-Kosmetik bedeutete der VfL gewann letztlich 79:64.

Noch ein Sieg erforderlichNun braucht der VfL Kirchheim aus den letzten drei verbleibenden Spielen noch einen Sieg, um Meister zu werden und um in die Landesliga aufzusteigen.

juj

VfL Kirchheim: Bantlin (-), Beck (30), Eberle (9), Fortunat (4), Merrill (10), Sabljic (7), Schlipf (-), Schmidt (-), Walddörfer (21).