Lokales

88:45 VfL-Zweitebehält weiße Weste

KIRCHHEIM Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer bleibt ungeschlagen in der Landesliga: Gegen die TSG Reutlingen gab's beim 88:45 einen haushohen Heimsieg.

Anzeige

Von vornherein war für den VfL klar, dass in der eigenen Halle gegen die zweite Mannschaft der Reutlinger ein Sieg Pflicht war. Nach drei Spielen waren die Kirchheimer noch immer ungeschlagen, die TSG dagegen hatten bisher nur verloren. Das Spiel ging wie erwartet los, der VfL gewann das erste Viertel 19:5. Die Reutlinger, die mit sehr vielen Jugendspielern angereist waren, waren unterlegen, sowohl körperlich als auch spielerisch konnten sie nicht mithalten. Unter dem Korb mussten sie um jeden Rebound bangen, und die TSG-Aufbauspieler konnten dem Druck der Kirchheimer Verteidiger einfach nicht standhalten. Diese Unterlegenheit führte zu einem durchaus ansehnlichem Spiel der Kirchheimer, die von der ersten bis zur letzten Minute mit Schnellangriffen, Steals, vielen schönen Pässen und sicher verwandelten Korblegern einfache Punkte erzielten. Nur das zweite Viertel erwies sich aus VfL-Sicht als kleiner Schönheitsfehler. Dieses gewann die TSG nämlich 20:19. Der VfL war nach dem tollen Start etwas nachlässig geworden.

Nach dem 38:31-Zwischenstand ging nichts mehr bei der TSG. Das dritte Viertel gewann der VfL haushoch (24:12) und im vierten Viertel machte er buchstäblich, was er wollte. Die Kirchheimer spielten weiterhin Fastbreaks, und die Reutlinger kamen nun gar nicht mehr mit.

pm

VfL: Angelmaier (2), Beck (8/1), Eberle (27), Fortunat, Günther (2), Ludwig (10), Merrill (5), Reiter (8), Schlipf (12), Walddörfer (9/1), Zeitler (5).