Lokales

9999 ES-EL ist nun möglich

ESSLINGEN Ein Service, der ankommt. Derzeit liegen 2300 Anmeldungen für ein Wunschkennzeichen vor. Erfolgt innerhalb von drei Monaten nach der Reservierung keine Zulassung, wird das Kennzeichen wieder freigegeben. Für den höheren Verwaltungsaufwand bei den Wunschkennzeichen gegenüber dem Nummernschild aus der vorliegenden Serie wird eine zusätzliche Gebühr von 10,20 Euro erhoben. Fast 50 Prozent der im Landkreis Esslingen zugelassenen 314 668 Pkws sind mit einem Wunschkennzeichen unterwegs. Wie aus der Kfz-Zulassung zu hören ist, verbergen sich hinter den meisten Wunschkennzeichen persönliche Daten, wie die Anfangsbuchstaben des Namens, die mit dem Geburtsdatum kombiniert sind oder gleiche Buchstaben- und Ziffernserie. Auch Firmenkürzel und Angaben über den Fahrzeugtyp werden häufig beantragt. Für Motorräder stehen in Buchstaben und Ziffern kurze und damit schmale Kennzeichen ganz oben auf der Hitliste. Niemand will mit einem Nummernschild in "Kuchenblechgröße" herumfahren. Hier gibt es bei den Reservierungen gewisse Einschränkungen, da die ein- und zweistelligen Kennzeichen wegen der Bauart nur bestimmten Kraftfahrzeugen vorbehalten sind.

Anzeige



Eine Spezialität unter den Wunschkennzeichen, die nur der Landkreis Esslingen zu bieten hat, ergibt sich durch die Kombination aus ES und EL. Davon haben 1180 Kreiseinwohnerinnen und Kreiseinwohner Gebrauch gemacht. Zu Zeiten, als es auch im Landkreis Esslingen nur Kennzeichen mit maximal drei Ziffern gab, kam es hier manchmal sogar zu Engpässen. Mit der Einführung der vierten Ziffer, die 1993 kam, wurden theoretisch 9999 ES-EL möglich, von denen der größte Teil noch zu haben ist.



Wie aus dem Veterinäramt des Landratsamtes zu hören ist, in dessen Zuständigkeit die leibhaftigen vierbeinigen Esel fallen, liegt deren Zahl im Landkreis Esslingen bei weniger als Hundert.



Im Internet können die Anmeldungen für ein Wunschkennzeichen unter www.landkreis-esslingen.de vorgenommen werden.