Lokales

A 8: Lkw durchbrachMittelleitplanke

STUTTGART Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer war am Samstagabend auf der A 8 in Fahrtrichtung München unterwegs. Zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Möhringen verlor er vermutlich in Folge Aquaplaning die Kontrolle über seinen Truck. Der Lkw durchbrach die Mittelleitplanke und überquerte die dreispurige Gegenfahrbahn. Hier war der Fahrer eines Audis, ein 61-jähriger Mann aus dem Saarland, in Richtung Karlsruhe unterwegs und krachte in die Seitenschürze des Lkw.

Anzeige

Er und seine Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Zwei weitere Fahrzeuge wurden durch herumliegende Teile beschädigt. Der Truck kam auf der Gegenfahrbahn beziehungsweise an der dortigen Böschung zum Stillstand. Das Führerhaus wurde abgeknickt und der Fahrer eingeklemmt. Er musste von Rettungskräften befreit werden. Der Lkw-Fahrer wurde in ein Stuttgarter Krankenhaus verbracht. Die beiden Insassen im Audi kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Der entstandene Sachschaden liegt am Lkw bei rund 100 000 Euro, an den beteiligten Fahrzeugen und der beschädigten Leitplanke bei etwa 30 000 Euro. In Fahrtrichtung München war der linke Fahrstreifen bis 22.25 Uhr gesperrt.

Der Verkehr konnte über den rechten und mittleren Fahrstreifen abfließen. In Fahrtrichtung Karlsruhe wurde der Verkehr an der Anschlussstelle S-Degerloch ausgeleitet. Zur Bergung war die Autobahn in Richtung Karlsruhe bis 0.20 Uhr voll gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von vier Kilometern.

Die Feuerwehr Stuttgart war mit neun Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften im Einsatz und das DRK mit mehreren Fahrzeugen.

lp