Lokales

Abschied vom Jugendkult

Der heutige Mittwoch wurde zum Tag der Generationen proklamiert. Im Vorfeld hat gestern der Kreisverband Esslingen der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Seniorinnen und Senioren (ASS/SPD 60 plus) zu einer Aktion Bodenzeitung auf den Wendlinger Marktplatz eingeladen.

WENDLINGEN Dabei ging es um die Interessen der älteren Generation. Die Aktion stand unter dem Thema "Prävention für mehr Lebensqualität im Alter Gesundheit fördern, Pflege verbessern". Der Aufforderung, eigene Vorstellungen auf einer Bodenzeitung zu formulieren, kamen nur wenige Wendlinger nach. Bereit, mit den Sozialdemokraten zu diskutieren, aber waren viele. Im Mittelpunkt stand vor allem die Sorge um die finanzielle Zukunft angesichts einer erneuten Nullrunde bei der Rentenanpassung.

Anzeige

Die Erhaltung der sozialen Sicherheit gerade auch der älteren Generation hält Norbert Nemitz von den Wendlinger Sozialdemokraten für wichtig. Karl Groß von der ASS, langjähriger Betriebsrat bei Behr, fasste die Sorgen der Bürger zusammen. Da ist der Ärger darüber, dass die Rentner erneut eine Nullrunde hinnehmen müssten. Und da ist die Enttäuschung, dass Menschen im Rentenalter immer weniger gehört, deren Know-how immer weniger gefragt sei. Viele Jahre hätten diese Menschen Verantwortung in den Betrieben mitgetragen, jetzt werde deren Erfahrung nicht mehr genutzt.

Alter habe viele Gesichter. Und das müsse auch die Arbeitswelt erkennen, die heute den Menschen über 50 Jahren immer geringere Chancen gebe. Vom "Jugendkult in der Personalpolitik" müsse Abschied genommen werden. Und da erlauben sich die Senioren in der SPD den Hinweis auf die besonderen Qualitäten älterer Arbeitnehmer: sie zeichneten sich aus durch Erfahrung und Urteilsvermögen, Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Wie innovationsfähig ein Unternehmen sei, hänge vom Wissensstand der Beschäftigten ab.

Derzeit würden viele Potenziale unterschätzt. Und dazu gehöre auch, dass der Trend zur alternden Gesellschaft auch für Wirtschaft und Beschäftigung neue Chancen eröffneten. Die Kaufkraft der Älteren schaffe Nachfrage nach neuen Produkten und Dienstleistungen.

nz