Lokales

Abschied vom Pädagogischen Fachseminar

Zum Ende des Schuljahres wurden am Pädagogischen Fachseminar (PFS) die Dozenten Dr. Reiner Fricke und Wolfram Müller, Fachoberlehrerin Margarete Baur sowie der Leiter der Verwaltung, Oberamtsrat Wolfram Keimel, in den Ruhestand verabschiedet.

KIRCHHEIM Seminarleitung und Kollegium würdigten die Verdienste der Genannten in einer Seminarkonferenz. Dabei standen bedeutende Etappen der beruflichen Laufbahn neben der wichtigen pädagogischen und fachlichen Arbeit im Mittelpunkt der Laudationes.

Anzeige

Fachoberlehrerin Margarete Baur war 1967 unmittelbar nach ihrer Ausbildung zur Sport- und Musiklehrerin ans HHT-Seminar gekommen und dort als Fachbetreuerin für die Ausbildung in Sport und Musik zuständig. Bis zum Ende ihrer aktiven Tätigkeit am Seminar vertrat sie zudem als Frauenvertreterin die Gleichstellungsrechte der weiblichen Beschäftigten.

Dozent Dr. Reiner Fricke, Diplom-Sportlehrer, wurde als einer der ersten männlichen Lehrer im Herbst 1970 an das damalige Pädagogische Fachseminar und noch kurze Zeit bestehende HHT-Seminar berufen. Wie außergewöhnlich dies war, lässt sich aus der ersten Reaktion der damaligen Leiterin unschwer erkennen: "Wir brauchen sie nicht!" Schnell hatte sie ihr Urteil revidiert, und Dr. Fricke unterrichtete 36 Jahre lang Generationen von Fachlehrern in Biologie, Sporttheorie, Sportdidaktik und Sportpraxis. So prägte er den Schulsport in Baden-Württemberg in entscheidender Weise. Er leitete den Fachbereich Sport am Seminar und vertrat viele Jahre die Interessen der Beschäftigten als Vorsitzender des örtlichen Personalrats.

Dozent Wolfram Müller wurde nach mehrjähriger Lehrtätigkeit an Realschulen 1978 zunächst als Lehrbeauftragter, seit 1985 als Fachschulrat für Technik, Wirtschaftslehre und Informatik ans Seminar berufen. Zuletzt leitete er erfolgreich den Fachbereich Technik. Über viele Jahre war er außerdem als Rektoratsassistent zuständig für Stunden- und Prüfungspläne.

Oberamtsrat Keimel wurde 1971 vom Liegenschaftsamt Stuttgart als Leiter der Verwaltung ans Seminar nach Kirchheim versetzt. Seit 1997 war er zusätzlich als Verwaltungsleiter in der Heimsonderschule in Nürtingen tätig. Mit ihm verlässt das Seminar ein hoch geschätzter Verwaltungsexperte.

gi