Lokales

Abschied vom Tabellenende

Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrten die Badmintonspieler des Landesligisten VfL Kirchheim vom Auswärtsspieltag zurück. In Gerlingen gewann der VfL mit 5:3. Beim MTV Stuttgart gab es eine 3:5-Niederlage.

KIRCHHEIM Landesligist VfL Kirchheim kehrte mit ausgeglichener Bilanz von den beiden Auswärtsspielen in Gerlingen und Stuttgart zurück. Nach wochenlanger Personalmisere trat der VfL endlich in Normalbesetzung an und mit dem festen Vorhaben, Punkte zu holen. Bereits nach den Doppelspielen stand es für die Kirchheimer 2:1. Thomas Stark und Martin Stojan sowie Heike Besemer und Petra Waldmann holten die Punkte. In drei Sätzen unterlagen Wolfgang Olschewski und Murat Karasoy mit 23:21, 11:21 und 14:21 gegen Thorsten Schumann, der mit Marcus Gall ins Doppel ging.

Anzeige

In den Herreneinzeln gab es den ersten Punktverlust für den VfL. Martin Stojan unterlag dem Gerlinger Patrick Schneider überraschend mit 17:21 und 18:21. Thomas Stark und Murat Karasoy konnten jedoch weitere Punkte für den VfL einfahren. Auch Heike Besemer sorgte mit einem schwer erkämpften 21:15-, 18:21- und 21:13-Erfolg gegen Julia Kraft für den entscheidenden fünften Punkt. Die klare Niederlage von Petra Waldmann und Wolfgang Olschewski im Mixed war so zu verschmerzen.

Das Abendspiel fand beim MTV Stuttgart statt. Anders als am Mittag lagen die Kirchheimer nach den Doppel mit 1:2 hinten. Erneut konnte das Team Stark/Stojan sein erstes Spiel mit 21:18 und 21:19 für sich entscheiden. Das Doppel Karasoy/Olschewski hingegen verlor seine Partie ebenso wie Besemer/Waldmann im Damendoppel, die sich immerhin noch in den dritten Satz retten konnten. Ebenfalls erfolglos blieb Martin Stojan beim zweiten Herreneinzel gegen Frank Wolter. Murat Karasoy gewann sein Einzel gegen den Ex-Kirchheimer Daniel Hauser in drei Sätzen.

Pech hatten hingegen Heike Besemer und Thomas Stark. Beide vergaben ihre Einzel, sodass es bereits 5:2 für Stuttgart stand, als Petra Waldmann und Wolfgang Olschewski mit ihrem hart erkämpften 24:22-, 14:21- und 22:20-Sieg doch noch einen Punkt zum 3:5-Endstand retteten. Dieses Ergebnis verhalf dem Landesligisten in der Tabelle dennoch nach oben. Der nächste Heimspieltag gegen die TG Nürtingen könnte für den VfL bereits richtungsweisend in dieser Saison sein.

Für den VfL Kirchheim 2 scheint eine Wiederholung des Vizemeistertitels in der Kreisliga unwahrscheinlich zu sein: In Unterbesetzung gab es gegen den Spitzenreiter TSV Wernau ein 0:8. Nur Jürgen Fischer und Rafael Malorny gelang ein Satzgewinn im ersten Herrendoppel, alle anderen Spiele wurden in zwei Sätzen abgeben. Auch das zweite Spiel gegen den TSV Wernau 2 verlief nicht wie erhofft. Die ersten Siege im Doppel von Fischer/Malorny bei den Männern und Hönig/Tangl bei den Frauen sowie im Einzel von Jürgen Fischer und Nina Hönig führten zum Zwischenstand von 4:3 vor dem Mixed. Dieter Lang, nach sieben Jahren erstmals wieder als Ersatzspieler eingesetzt, und Lisa Tangl schafften es nicht, den entscheidenden Punkt zu holen. Es blieb beim Endstand von 4:4 gegen den TSV Wernau 2, was für den VfL angesichts der Personalmisere noch Erfolg zu werten ist.

jf