Lokales

Abstiegsangst und Titelhoffnung

Konträre Gefühlslage bei den Unterlenninger Sportkeglern: Während die Damenmannschaft um den Klassenerhalt in der Oberliga bangen muss, stehen die Herren in der Regionalliga kurz vor der Meisterschaft.

LENNINGEN In ihrem Nachholspiel der Oberliga kassierte die Damenmannschaft beim SK Oberkochen eine 2456:2607-Niederlage. Alexandra Resch (379) und Kirsten Förch (419) mussten ihren Gegenspielerinnen 71 Holz überlassen. Tanja Dreiseitel mit 446 und Heike Reichersdörfer mit 398 Holz verkürzten den Rückstand auf 63 Holz, doch Sandy Grolle (424) und Daniela Resch (390) konnten mit den Gastgeberinnen nicht mithalten die Niederlage war besiegelt. Deutlich verbessert zeigten sich die TVU-Damen dann beim SKV Brackenheim II, dem sie jedoch knapp mit 2571:2579 unterlagen. Zu Beginn erspielten Kirsten Förch (436) und Alexandra Resch (424) einen kleinen Vorsprung von 29 Holz. Diesen bauten Heike Reichersdörfer (436) und Tanja Dreiseitel (422) auf 47 Holz aus. Im Schlusspaar schmolz der Vorsprung trotz der Leistungen von Sandy Grolle (426) und Daniela Resch (427) zusammen. Mit den letzten Kugeln zogen die Brackenheimer noch vorbei. Die Entscheidung über den Klassenerhalt fällt erst am letzten Spieltag. Gefährdet sind die Mannschaften des SKV Brackenheim II, des VfL Sindelfingen und des TV Unterlenningen.

Anzeige

In der Regionalliga Mittlerer Neckar besiegte die erste Herrenmannschaft den KuSV Zrinki Waiblingen auswärts klar mit 5248:5063. Bereits im Startpaar brachten Oswald Wolf (914) und Roland Schmid (869) den TVU mit 87 Holz in Führung. Michael Schmid (848) und Franz Hammel (856) erhöhten um weitere 118 Holz. Obwohl die Waiblinger nie aufgaben, hatten Dieter Lechner mit 897 und Marc Hohensteiner mit 864 Holz keine Mühe, den deutlichen Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Mit einem Sieg im letzten Spiel gegen die TSG Backnang können sich die TVU-Herren den Meistertitel in der Regionalliga sichern.

Die zweite Mannschaft hat nach der 5168:5176-Niederlage gegen den SV Mettingen II nur noch minimale Chancen auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Peter Hammel (846) und Harry Gruber (879) sorgten zum Auftakt lediglich für ein Plus von vier Holz. Dieter Herrmann (873) und Hermann Bittmann (843) bauten den Vorsprung auf 45 Holz aus, doch Heinz-Kurt Jacob (831) und Herbert Zwick (897) konnten nicht mit ihren Gegenspielern mithalten. Nur mit einem Sieg im letzten Spiel beim Meister TV Cannstatt kann der TVU noch die Klasse sichern.

Einen ungefährdeten 2517:2374-Sieg fuhr die dritte Mannschaft in der Kreisklasse A gegen den VfL Sindelfingen III ein. Kurt (417) und Torsten Resch (435) brachten die Gastgeber schnell mit 100 Holz in Führung. Diese bauten Stefan Huonker (456) und Daniel Pavlovic (389) noch weiter auf 188 Holz aus. Roland Schiller mit 394 und Alexander Lechner mit 426 Holz mussten zwar wieder etwas vom Vorsprung abgeben, der Sieg war jedoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Dadurch ist ein Platz im gesicherten Mittelfeld für die dritte TVU-Garde gesichert.

tb