Lokales

Abwehrschlacht brachte keinen Sieger hervor

NÜRTINGEN Remis für die Bezirksligahandballerinnen des TSV Weilheim. Bei der TG Nürtingen II kam der TSVW zu einem 16:16 (12:8) und führt damit weiter das Mittefeld der Tabelle an.

Anzeige

Obwohl Weilheim das gesamte Spiel über die Führungsrolle für sich beanspruchte, stand am Ende der Partie kein Sieger fest. Die Weilheimer Damen hielten ihre Gegnerinnen mit einer starken Abwehrleistung von Anfang an auf Distanz. Die Abwehrmauer war für die Spielerinnen der TGN kaum zu durchbrechen und auch die Rückraumschützen wurden eins ums andere Mal am Torerfolg gehindert. Allerdings gestaltete sich der Weilheimer Angriff genauso zäh, wie der ihrer Gegenspielerinnen. Eins war schon nach den ersten Spielminuten klar: diese Partie würde in der Abwehr entschieden werden, was die insgesamt 16 Siebenmeter-Strafen und elf Zeitstrafen beider Seiten bestätigten.

Nach der Halbzeitpause wechselte die Nürtinger Mannschaft ihre Torhüterin mit Erfolg. Die Weilheimerinnen trafen kaum noch. Dadurch konnten die Nürtinger Damen den Abstand zur Führung schließlich bis auf 15:16 verkürzen. Wenige Sekunden vor Spielende fand der Ball eines Nürtinger Freiwurfs trotz der dichten Abwehr und gebremst von der Weilheimer Torfrau, den Weg ins Netz. Die restlichen Spielsekunden reichten den Weilheimer Damen nicht mehr, um einen Führungstreffer zu erzielen und so wurde das Spiel beim 16:16 abgepfiffen.

Nach einer zweiwöchigen Pause treten die Weilheimer Damen am 17. März zum Lokalderby gegen den TSV Owen an. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Teckhalle in Owen.

ms

TSV Weilheim:

C. Fischer, M. Sigel - Attinger, Diez (3), Drexler (1), Erhardt, S. Fischer, Holl, Montero, N. Pöchmann (8/4), Schneider (4/1), Schumacher, L. Sigel.