Lokales

Abzocke durch Fax-Anfrage

KREIS ESSLINGEN Die Polizeidirektion Esslingen warnt dringend vor einer offensichtlich betrügerischen Fax-Anfrage, die am Montag an Geschäftsleute in Esslingen und Reichenbach versandt wurde. Dabei sollen die Empfänger ein Fax an eine 0900-Nummer senden, über die sie dann kräftig abgezockt werden. Bisher sind fünf Fälle im Landkreis Esslingen bekannt geworden.

Anzeige

Demnach erhielten Geschäftsleute in Esslingen und Reichenbach am Montagmorgen ein dubioses Fax. Dabei wurde Interesse an einer Bestellung von Schmuck oder Blumen oder dem Kauf eines Geschenkgutscheins zum Valentinstag bekundet. Die Empfänger wurden darin aufgefordert, zur Klärung der Zahlungs- und Abwicklungsmodalitäten ein Fax zurückzusenden. Die Kosten für dieses Fax an die angegebene 0900-Nummer belaufen sich nach bisherigen Erkenntnissen auf 50 bis 60 Euro.

Die Empfänger der dubiosen Fax-Nachricht haben aber richtig reagiert und sich an die Polizei gewandt. Bisher ist im Landkreis Esslingen offensichtlich niemand geschädigt worden. Die Polizei warnt aber dringend davor, derartige Fax-Nachrichten zu beantworten und an die angegebenen 0900-Nummern zurückzusenden. In dem hier vorliegenden Fax wurde die 0900 geschickt in einer "Vorwahl" versteckt und ist deshalb nur schwer erkennbar. Aus dem Rems-Murr-Kreis wurde ein Fall bekannt, bei dem einem Juwelier für dieses Antwort-Fax am vergangenen Wochenende 58,32 Euro berechnet wurden.

lp