Lokales

Aktionstag rund ums Holz

Unter der Überschrift "Der Stoff, aus dem die Bäume sind" wird am Sonntag, 17. September, im Freilichtmuseum Beuren der Wald in den Blick genommen.

BEUREN Dem Naturreservoir, dem Ort der Ruhe und Erholung und zugleich der unerschöpflichen Quelle des Rohstoffes Holz ist erstmals ein Aktionstag im Freilichtmuseum gewidmet.

Anzeige

Gemeinsam mit dem Forstamt des Landratsamtes Esslingen und der Landesforstverwaltung organisiert, gibt es von 11 bis 17 Uhr auf dem Museumsglände an mehreren Stationen anschaulich aufbereitete Informationen rund um den Wald im Landkreis, den Naturschutz und die Waldarbeit. Förster erklären die naturnahe Waldwirtschaft oder die Waldbiotopkartierung.

Bei einem Durchforstungsspiel können Museumsbesucher selber einmal in die Rolle eines Försters schlüpfen und entscheiden, welcher Baum gefällt werden sollte. An einem Spannungssimulator, am Fällsimulator und am Rückschlagssimulator bekommen die Besucher demonstriert, wie in schwierigen Situationen richtig und sicher gesägt wird. Auch ein mobiles Sägewerk ist vor Ort. Hier lässt sich der Weg vom Stamm zum Brett gut verfolgen. Gezeigt werden auch Großmaschinen, die in der Holzernte eingesetzt werden sowie ein moderner Brennholzautomat.

Daneben verwandelt ein Motorsägenschnitzkünstler Holzklötze in kleine Kunstwerke. Die Jahresringe einer alte Eiche erzählen einiges aus der Vergangenheit und in einer Waldwerkstatt für Kinder wird mit Naturmaterialien gebastelt. Ein Pfad der Sinne wartet im Spielbereich ebenfalls auf die Kinder und beim Holzarten-Puzzle wird ein gutes Auge für die einzelnen Holzarten gebraucht. Außerdem gibt's viel zu erfahren über das Berufsbild des Forstwirtes. Die Jägervereinigung Nürtingen informiert über das Thema "Wild" und ihre Bläsergruppe spielt jagdliche Weisen.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0 70 25/9 11 90-90, Fax 0 70 25/9 11 90-10, E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de.

la