Lokales

Aktiver Fußball-Sommer in der Stadt

Über die Chancen der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM wird derzeit kontrovers diskutiert. Was viele einen dürfte, ist die Hoffnung auf eine ähnliche Überraschung wie 2002, als die Bundesadlertruppe bis ins Endspiel vorstieß. Darauf hofft auch die Stadt Kirchheim, die demnächst eine Broschüre herausgibt, in der die Kirchheimer WM-Veranstaltungen aufgelistet sind.

ANDREAS VOLZKIRCHHEIM So vielfältig wie die Anbieter sind die Angebote, die der Bevölkerung und Gästen aus aller Welt in Kirchheim das Thema "Fußball" während der Weltmeisterschaft im eigenen Land so richtig schmackhaft machen sollen. Auffallend viele Kirchen und andere religiöse Organisationen betätigen sich als "Menschenfischer" mit dem Tornetz.

Anzeige

Stadtmarketing-Leiterin Gabriele Huttenlocher stellte in der jüngsten Sitzung des Finanz- und Verwaltungsausschusses die WM-Aktivitäten in Kirchheim vor. "Wir machen kein bombastisch großes Projekt mit riesigem Aufwand", betonte sie. Vielmehr habe die Stadt Kontakt zur Gastronomie, zu Vereinen und Organisationen aufgenommen, um Projekte zu koordinieren, sodass sich möglichst niemand gegenseitig Konkurrenz macht. Die zwölfseitige Broschüre erscheint Anfang Mai mit einer Auflage von 5 000 Exemplaren.

Die wichtigste Botschaft für Kirchheim verkündete Gabriele Huttenlocher im Zusammenhang mit dem letzten Juni-Wochenende, dem Traditionstermin für das Haft- ond Hokafescht. Sollte die deutsche Nationalmannschaft nämlich die Vorrunde überstehen, dann findet das Achtelfinalspiel mit deutscher Beteiligung auf jeden Fall während des Kirchheimer Stadtfests um 17 Uhr statt entweder am Samstag, 24. Juni, oder eben am Sonntag, 25. Juni.

Alle, die bereits in ihren Windeln hauptsächlich "Haft ond Hoka" hinterlassen haben und zudem noch mit dem Fußballvirus infiziert sind, brauchen dabei keine Gewissens

O:902F603.EP_konflikte zu befürchten, denn es gibt an beiden Tagen eine Großbildleinwand auf der Marktplatzbühne. Natürlich werden an jenem Wochenende auch die beiden anderen Spiele der beginnenden K.-o.-Runde übertragen, deren Anpfiff jeweils auf 21 Uhr festgesetzt ist. Fußball und Haft- ond Hokafescht sind also durchaus kompatibel.

Der "club bastion" hat für 2006 umgeplant und den "Sommer auf der Bastion" kurzerhand an das Sportereignis angepasst. Vom 9. Juni bis zum 9. Juli sorgt der Club für ein passendes kulturelles Rahmenprogramm unter dem Zeltdach auf der Bastion. Spiele werden dort selbstverständlich auch übertragen. Aus organisationstechnischen Gründen ist dafür allerdings das "Magellan" verantwortlich. Informationen dazu gibt es im Internet unter der Adresse www.wm2006-bastion.de. Weitere Übertragungen auf Großbildleinwänden bieten während der Fußball-WM auch die Auferstehungskirche und das Steingau-Zentrum an.

Wer selbst aktiv am Ball sein möchte, hat dazu beinahe täglich an der "Maf" die Gelegenheit mit vielfältigen Aktionen der VfL-Fußballschule. Am 10. und 11. Juni veranstalten Evangelisches Jugendwerk, CVJM und Evangelisch-freikirchliche Gemeinde ein großes "Streetsoccerturnier" auf dem Martinskirchplatz und dem Marktplatz. Für 13. und 14. Juni sind Schulaktionstage mit Fußballturnier im Stadion vorgesehen, die ähnlich ablaufen wie beim Landeskinderturnfest 2003.

Vom 19. bis 23. Juni bietet der CVJM eine Schulwoche lang im Zeichen des Fußballs ein "Living together" an, während der Württembergische Brüderbund vom Stadtfest bis zum 1. Juli auf dem Schlossplatz den "Kickerbus" auffährt.

Die Gastronomie spielt dadurch mit, dass einzelne Gasthäuser "Patenschaften" für bestimmte Teilnehmerländer übernehmen und deren nationale Spezialitäten anbieten. Außerdem übertragen einige Kirchheimer Gastwirte auch Spiele. Wegen der aufgehobenen Sperrstunde informierte Oberbürgermeisterin Matt-Heidecker die Ausschussmitglieder über einen Kirchheimer Kompromiss: "Im Außenbereich ist bis 1 Uhr bewirtet. Danach müssen die Gäste ins Innere gehen." Schließlich will niemand, dass lärmgeplagte Biergarten-Anrainer ein frühes Ausscheiden der deutschen Mannschaft herbeiflehen oder eines anderen Teams, dessen Anhänger die Nacht zum Tage machen könnten.