Lokales

Akupunktur als Kassenleistung?

KIRCHHEIM Nach einem Modellversuch zur Akupunktur mit über 310 000 Patienten fordert die Techniker Krankenkasse (TK), dass diese Behandlungsart Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen wird. "Die Studie hat gezeigt, dass Akupunktur dauerhaft bei vielen Volksleiden hilft von Allergien bis zu Wirbelsäulenschmerzen", sagt Bettina Bruder, Sprecherin der TK in Esslingen.

Anzeige

Bei dem bundesweiten Modellvorhaben wurden insgesamt mehr als drei Millionen Akupunktur-Behandlungen ausgewertet. Beteiligt haben sich auch elf Ärzte aus Kirchheim.

"Wir haben durchweg zufriedene Rückmeldungen bekommen. Nebenwirkungen kamen selten vor und beschränkten sich meist auf kleine Blutergüsse", so Bettina Bruder. Auch aus ökonomischer Sicht falle die Bilanz positiv aus. Bei der Kosten-Nutzen-Analyse brauche die Akupunktur den Vergleich mit anerkannten medizinischen Verfahren nicht zu scheuen.

Falls Akupunktur nicht zur Kassenleistung wird, läuft das Modellvorhaben weiter bis Oktober 2008. Daran beteiligte Kassen sind neben der TK aus Baden-Württemberg die Betriebskrankenkassen Daimler-Chrysler und Bosch.

pm