Lokales

Alle wichtigen Angebote für Zweiradfahrer auf einen Blick

Für alle Fahrrad-Begeisterten und solche, die es werden wollen, hat die Kirchheimer Initiative "FahrRad" in einem Faltblatt alle wichtigen Termine für das laufende Fahrradjahr zusammengestellt. Damit kann man sich zum Beispiel schon jetzt seine ganz persönliche Lieblingstour vormerken.

KIRCHHEIM Wer ähnlich wie im vergangenen Jahr bequem auf die Albhochfläche kommen möchte, sollte sich den 17. Juli schon einmal dick im Kalender anstreichen. Gechartert vom Fahrradclub "ADFC" fährt dann wieder ein Fahrradbus der Lenninger Reiseunternehmens "Reisen und Radeln" nach Donnstetten und damit zu einem idealen Ziel für die verschiedensten individuellen Touren.

Anzeige

Auch im September gibt es nochmals Radfahrvergnügen mit "Aufstiegshilfe", dieses Mal aber unter Einbeziehung eines fahrplanmäßig verkehrenden Fahrradbusses im Reutlinger Verkehrsverbund Naldo. Dort verkehren nämlich schon seit einigen Jahren an Sommer-Wochenenden Busse mit Fahrradanhängern auf die Alb. Um dieses Angebot auch im Raum Kirchheim bekannter zu machen, begleiten die Aktiven der Lokalen Agenda eine Tour, die vom Wendlinger Bahnhof aus startet.

Mit dem Regionalexpress hier ist die Fahrradmitnahme übrigens kostenlos geht es zunächst nach Reutlingen und dann mit dem Bus nach Kleinengstingen. Von dort aus brauchen die Teilnehmer noch genügend Kondition für ein paar kleinere Steigungen und die 50-Kilometer-Strecke zurück nach Kirchheim.

Natürlich finden sich in dem Faltblatt auch einige traditionelle und beliebte Radlertermine wieder, wie etwa der AOK-Radsonntag am Sonntag, 19. Juni, oder die Teckboten-Radtour am Sonntag, 4. September, die dieses Jahr zum Hepsisauer Dorffest führen wird.

Wer kommunalpolitisch aus erster Hand informiert sein möchte, sollte sich nach entsprechender Voranmeldung am Donnerstag, 4. August, der von Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker geführten Kirchheimer Radtour anschließen. Das Kirchheimer Radrennen am Sonntag, 12. Juni, darf ebenso wenig fehlen wie die Angebote der Radlergruppe des Kirchheimer Bürgerbüros.

Nachdem der Fahrradclub ADFC im vergangenen Jahr einen eigenen Kreisverband Esslingen aus der Taufe gehoben hat, verstärkt er nun auch seine Aktivitäten im Kirchheimer Raum. Allein vier geführte Touren starten von Kirchheim aus, von der eher gemütlichen Fahrt bis hin zur sportlichen 80-Kilometer-Variante. Wer wissen will, wann und wo Fahrradbasare stattfinden, wird in dem Faltblatt ebenfalls fündig, aber auch die Fahrradgruppe der Lokalen Agenda wird selbstverständlich wieder eigene Akzente setzen.

Was bereits während der Imagekampagne FahrRad im vergangenen Jahr ein voller Erfolg war, wird auch in diesem eine Neuauflage erleben. Von Freitag, 10. Juni bis Sonntag, 17. Juli, wird das Motto wieder lauten "Mit dem Rad zur Arbeit". Die AOK, die das Projekt federführend organisieren wird, hofft wieder auf eine ähnlich große Zahl an Teams aus Kirchheimer Unternehmen, die sich dazu verpflichten, an wenigstens der Hälfte aller Arbeitstage im Projektzeitraum mit dem Velo zur Arbeitsstätte zu fahren. Die Kirchheimer Familienbildungsstätte wird wieder einen Kurs für Kinder ab neun Jahren anbieten "Fahrräder pflegen und warten".

An die noch Jüngeren richtet sich die "Radfahrausbildung für Kinder" des polizeilichen Verkehrserziehungsdienstes. Wer am Thema "Radfahren in Kirchheim" mitarbeiten möchte, ist herzlich eingeladen, bei den Treffs der Initiative FahrRad unverbindlich reinzuschnuppern. Das kostenlose Faltblatt ist unter anderem bei den städtischen Dienststellen, der Kirchheimer Stadtbücherei oder in den örtlichen Fahrradgeschäften erhältlich. Alle hier genannten und auch weitere Termine können auf der Homepage der Kirchheimer Agendagruppe eingesehen werden unter www.fahrrad.teck.de.

dh