Lokales

Alt sein infrüherer Zeit

BEUREN Wie funktionierte die Altersversorgung auf dem Dorf vor Einführung der gesetzlichen Rentenversicherung? In einer Sonderführung geht es unter diesem Blickwinkel am Mittwoch, 13. Oktober, um 15 Uhr durch das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren.

Anzeige

Steffi Cornelius, Leiterin des Freilichtmuseums, wird bei dem themenorientierten Rundgang "Alt(e) im Dorf" auf das Erben und Teilen sowie Übergabeverträge eingehen. Am Beispiel ausgewählter Gebäude werden vielfältige Aspekte des Wohnens im Alter auf dem Land herausgestellt. Hierzu gehören unter anderem das Ausgedinghaus aus Aichelau (Kreis Reutlingen), das mit einer Wohnfläche von 16 Quadratmetern ursprünglich als Alterssitz eines Bauernehepaares diente sowie das Ausgedingstüble im Haus der Schreinerfamilie Walz.

Für die Teilnahme an der Führung ist keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten. Das Museum ist bis zum Saisonende am 7. November täglich außer montags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es unter Telefon 0 70 25/9 11 90-90, per Fax unter 0 70 25/9 11 90-10 und unter www.freilichtmuseum-beuren.de.

la