Lokales

"Altgediente" verabschiedet

Auch der neue Termin änderte nichts am Interesse der Vereinsfamilie. In der vollbesetzten Gemeindehalle veranstaltete der TSV Holzmaden seine Winterunterhaltung erstmals im Dezember, und nicht wie bisher im Januar.

HOLZMADEN Der Auftakt war den Turnkindern von Heike Habermann und Brigitte Meisriemler vorbehalten. Ihr stimmungsvoller Beitrag zum Mozartjahr sensibilisierte die Gäste für die weiteren Programmpunkte. In der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Bernd Stark wurden die Gäste auch über die wichtigen Details des abgelaufenen Vereinsjahres informiert und ein Ausblick auf das Jahr 2007 gegeben.

Anzeige

Moderator Rainer Stephan bat die Personen auf die Bühne, die durch ihre sportlichen Leistungen herausragen konnten. Neben der Fußball-D-Jugend konnten alle drei Tischtennis-Herrenmannschaften 2006 den Meistertitel erringen. Zwölf Mehrkampfnadeln in Gold sowie mehrere Leichtathletiktitel auf Kreis- und Bezirksebene zeugen von der erfolgreichen Jugendarbeit im TSV Holzmaden.

Danach war die Bühne wieder frei für schwungvolle Tanzeinlagen. Zunächst zeigte die Majoretten-Aerobic-Gruppe unter der Leitung von Heike Benz und Ulrike Richter mit "In the mood" eine perfekte Darbietung mit dem Majorettenstab, bevor es beim Tanz der "Five Girls" rhythmisch weiterging.

Für die Ernennung zum Ehrenmitglied wurden Annerose Schumann, Helene Stark, Dieter Fischer und Rolf Kirschmann auf die Bühne gebeten. Sie erhielten für langjährige Mitgliedschaft die Urkunde mit Nadel sowie ein kleines Präsent. Etwas Wehmut lag in der Stimme von Bernd Stark, als er die Verabschiedung von Peter Dring und Rainer Stephan bekannt gab. Nach über 20- beziehungsweise über 30-jähriger aktiver Vereinstätigkeit wollen beide künftig ihre Funktionen in neue Hände legen. Der Nachfolger von Peter Dring als Abteilungsleiter Leichtathletik und Badminton ist mit seiner Frau Cathrine bereits gefunden. Für Rainer Stephan, derzeit noch zweiter Vorsitzender und eine "Institution" im TSV, will der Ausschuss bis zur nächsten Hauptversammlung eine Nachfolgeregelung präsentieren.

Die "New Generation", eine Schautanzgruppe des TSV, geleitet von Claudia Ernst und Anke Rehberg, begeisterte mit ihrer "Mitternachtsshow". Gekonntes Tanzballett in authentischer Dekoration setzte optische Akzente. Das Theaterstück setzte wieder den Abschluss des Programms. Die TSV-Theatergruppe unter der Regie von Inge Benz hatte den lustigen schwäbischen Einakter "Der gestohlene Amor" einstudiert. Lang anhaltender Beifall belohnte die Darsteller.

rg