Lokales

Am Teufelstisch vorbei

Nach einjähriger Pause stand beim Schwäbischen Albverein, Ortsgruppe Notzingen-Wellingen wieder ein Ausflug auf dem Programm.

NOTZINGEN Bei trübem Wetter startete ein vollbesetzter Bus in Richtung Bodensee. Petrus war den Ausflüglern nicht gut gesinnt, denn auf der Autobahn regnete es schon in Strömen. Trotzdem nahm ein großer Teil der Mitglieder bei der Ankunft nahe Konstanz die vorgesehene Wanderung in Angriff. Über den Bodanrück, an der Ruine Kargegg vorbei, ging es an das Bodenseeufer. Nach einer Rast führte der Weg am Teufelstisch vorbei weiter nach Wallhausen, wo der Bus die Wanderer wieder erwartete.

Anzeige

Der andere Teil der Gruppe hatte das Alternativprogramm mit einer Stadtbesichtigung der schönen Altstadt in Konstanz und den Besuch des Sealife-Centers am Ufer des Bodensees genutzt. Nachdem die Gruppe wieder vereint Richtung Singen am Hohentwiel fuhr, hatte auch der Wettergott ein Einsehen und schloss die Regenschleusen. Bei Sonnenschein wurde die Feste Hohentwiel erklommen. Von oben bot sich ein wunderbarer Ausblick über den gesamten Hegau mit seinen Vulkanbergen und einem Teil des Bodensees bis in die Schweiz. Nach einem Zwischenstopp am Aachtopf, Deutschlands wasserreichster Quelle, und einem Abendessen in einem Ausflugslokal mit Streichelzoo und Federvieh, fuhr der Bus wieder Richtung Heimat.

sp