Lokales

Angebot ausgeweitet

Für die Ferienzeit erweitert die Gemeinde Dettingen das Kinderbetreuungsangebot der "Verlässlichen Grundschule" beträchtlich. Zugleich steigen die Gebühren, um den Kostendeckungsgrad zu erhöhen. Die neuen Regelungen sollen ab dem Schuljahr 2005/2006 gelten.

ANDREAS VOLZDETTINGEN Bislang gab es in Dettingen nur für diejenigen Kinder Ferienbetreuung, die die "Verlässliche Grundschule" an fünf Tagen pro Woche in Anspruch nehmen. Gerade in den Ferienwochen besteht aber in vielen Fällen erhöhter Betreuungsbedarf. Deshalb soll es ab September auch ein Ferienangebot für "Halbtagskinder" geben sowie für diejenigen Schüler, die sonst während der regulären Unterrichtszeit gar keine Kernzeitbetreuung benötigen.

Anzeige

Die beiden "Ferienblocks" sind unterteilt in Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien einerseits sowie in Faschings-, Oster- und Pfingstferien andererseits. Ohne sonstige Kernzeitbetreuung liegen die Gebühren jeweils bei 150 Euro für ein halbes "Ferienjahr". Außerdem ist für Notfälle auch an Einzeltage in den Ferien gedacht, sofern noch Platz in der Gruppe ist. Neun Euro sind für einen solchen Betreuungstag zu zahlen. Der Kostendeckungsgrad liegt in diesem Fall bei 100 Prozent.

Zwischen 55 und 77 Prozent der errechneten Gesamtkosten sollen die Gebühren bei den übrigen fünf Betreuungsmodellen für Dettinger Schulkinder tragen. Diese Modelle sehen wie folgt aus: fünf Tage in der Woche mit beziehungsweise ohne Ferienbetreuung, zweieinhalb Tage mit oder ohne Ferien, "Ferienblock" ohne Betreuung während der Schulzeit. Bislang gab es im Betreuungsangebot der Schlossberggemeinde nur die volle und die halbe Woche. Ersteres war auch mit Ferien zu buchen.

Zugleich mit der Ausweitung der Ferienbetreuung hat der Dettinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, dass die Gebühren für die bereits bestehenden Angebote um fünf bis sieben Euro steigen.