Lokales

Angebot ohne Resonanz

Bislang Fehlanzeige: Weder gibt es in Bissingen ein Echo auf das Angebot, Kinder unter drei Jahren im Kindergarten Pfarrstraße zu betreuen, noch haben sich für eine Ganztagesbetreuung genügend Eltern gemeldet.

RICHARD UMSTADT

Anzeige

BISSINGEN Vier Plätze für Buben und Mädchen unter drei Jahren stellte die Gemeinde Bissingen im Kindergarten Pfarrstraße zur Verfügung und schrieb die Eltern von 22 Kindern an. Ebenso wurde das neue Angebot im Mitteilungsblatt und per Aushang in den Kindergärten bekannt gemacht. "Wider Erwarten haben bislang noch keine Eltern ihre Sprösslinge für die U 3-Plätze angemeldet," bedauerte Bissingens Bürgermeister Wolfgang Kümmerle.

"Mangels Masse" wollte das Bissinger Ratsgremium auch von einer Ganztagesbetreuung zunächst absehen. Lediglich für vier Kindergartenkinder und zwei Grundschüler war Bedarf angemeldet worden. Die Verwaltung empfahl jedoch, erst ab einer verbindlichen Anmeldung von zehn Buben und Mädchen eine Ganztagesbetreuung im Kinderschüle Teckstraße einzurichten, "da sich dann in gewisser Weise der Aufwand rechtfertigen lässt." Das sahen die Bürgervertreter genauso. Ohne neue Mitarbeiterinnen einstellen zu müssen, könnten die Erzieherinnen des Kindergartens Teckstraße im Schichtdienst die Kleinen im dortigen Gruppenraum ab 12 Uhr betreuen. Ihr Plan sieht ein gemeinsames Mittagessen von 12 bis 13 Uhr, eine Ruhephase von 13 bis 14 Uhr und die Betreuung von 14 bis 17 Uhr vor.

Für das Kindergartenjahr 2006/2007 waren im Frühjahr noch sieben Kinder unverbindlich angemeldet worden. Als die Gemeinde konkret nachhakte, stellte sich heraus, dass eine Familie inzwischen weggezogen war und fünf Kinder vorläufig keinen Bedarf mehr hatten. Die Antwort einer anderen Familie blieb ganz aus. Auf eine entsprechende Information im Gemeindemitteilungsblatt und auf einen Aushang in den Kindergärten hin, meldeten Eltern für insgesamt vier Kindergartenkinder und zwei Grundschüler Bedarf an einer Ganztagesbetreuung an.

Im Herbst will die Verwaltung das Thema Ganztagesbetreuung nochmals aufgreifen.