Lokales

Angebote für jeden Geldbeutel

KIRCHHEIM Zum zweiten Mal in ihrer 30-jährigen Geschichte legte die Musikschule Kirchheim einen Bericht über das vergangene Jahr vor. Der Jahresbericht 2004, der auf dem Sekretariat der Musikschule erhältlich ist, legt beredt Zeugnis ab über die Entwicklung dieser größten Kirchheimer Institution im Bereich außerschulischer kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche.

Anzeige

Im dreißigsten Jahr des Bestehens der Kirchheimer Musikschule besuchten 1 100 Kinder und Jugendliche mit fast 1 400 Belegungen in 537 Wochenstunden den Instrumentalunterricht der insgesamt 44 qualifizierten Lehrkräfte.

Mit über 65 Veranstaltungen und musikalischen Einsätzen erreichte die Musikschule nahezu 10 000 Zuhörer. Das Haushaltsvolumen von rund einer Million Euro wird zu 67,5 Prozent aus Schulgeldern gedeckt. Damit ist die Musikschule Kirchheim nach wie vor Spitzenreiter in der Kategorie vergleichbarer Musikschulen im Lande, was die Eigenfinanzierung anbelangt. Dies teilt sich vor allem auch in hohen Unterrichtsentgelten mit. Auch hierin liegt Kirchheim an der wenig rühmlichen Spitze.

Die im zurückliegenden Jahr eingeführte Kostendeckung jeder Unterrichtsstunde verbunden mit einer hochflexiblen Unterrichtsdauer machte es möglich, Unterrichtsmodelle für jeden Geldbeutel anzubieten, sodass die drastische Schulgelderhöhung im Einzelunterricht kaum Auswirkungen auf die Schülerzahl zeitigte.

Eine weitere einschneidende Maßnahme beschlossen die Mitarbeiter der Musikschule, indem sie im vergangenen Jahr auf sechzig Prozent des ihnen tariflich zustehenden Weihnachtsgeldes verzichteten. Diese freiwillige Leistung der Mitarbeiterschaft hat seine Ursache in der wachsenden Diskrepanz zwischen den Tarifabschlüssen im öffentlichen Dienst mit steigenden Gehältern und sinkenden "Zuschüssen". Die vollständige Abhängigkeit von den Tarifabschlüssen der Anteil der Personalkosten am Gesamthaushalt liegt bei 94 Prozent wird auch in den kommenden Jahren ein aktuelles Thema bleiben.

Der vorliegende Jahresbericht zeigt deutlich, wie es durch vorausschauende und nachhaltig wirksame Weichenstellung möglich war, den Haushalt der Musikschule zu konsolidieren. Ferner werden im Jahresbericht zahlreiche Statistiken der Musikschule erstmals veröffentlicht und diskutiert. Bemerkenswert ist die aufwärtsgerichtete Kurve der Schülerzahl im Verhältnis zur rückläufigen Gesamtschülerzahl der allgemeinbildenden Schulen. Die Kurven zu finanziellen und unterrichtlichen Aspekten der Musikschularbeit zeigen mithin, welch hervorragende Arbeit an der Musikschule Kirchheim geleistet wird.

Der Blick auf das Veranstaltungsjahr 2004 und ein Ausblick auf 2005 sowie ein umfangreicher Pressespiegel vervollständigen den Jahresbericht 2004.

pm