Lokales

Angekündigter Wechsel in der Vorstandschaft

Was vor Jahresfrist schon angeklungen ist, wurde jetzt zur Tatsache: Nach dem Ende des Jahres 2007, in dem die Ortsgruppe Schlierbach des Schwäbischen Albvereins ihr hundertjähriges Bestehen feierte, musste eine neue Vorstandschaft gesucht werden.

SCHLIERBACH Sowohl Vertrauensmann Michael Allmendinger als auch sein Stellvertreter Wolfgang Kuppinger stellten sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl, doch gelang es, mit Doris Weigele, Gerhard Emmert, Bernd Haller und Lothar Ullrich ein Vorstandsgremium zu finden.

Anzeige

Dies war der wichtigste Punkt bei der Hauptversammlung im Musikerheim, bei der Michael Allmendinger 70 Wanderfreunde begrüßen konnte. In seinem Bericht ließ er das ereignisreiche Jubiläumsjahr Revue passieren mit dem Auftakt der Bilder-Vernissage im Rathaus, der Schaffung des Jubiläumswegs, dem Gauwandertag und der Gauversammlung als Schwerpunkte. Er dankte allen, die zu den gelungenen Veranstaltungen beigetragen haben, den Wanderführern und besonders Walter Holzknecht und Heinz Lissner für deren Einsatz beim Neubau der neuen Hütte am See.

Vier verstorbener Mitglieder wurde gedacht, der Mitgliederstand hat sich von 478 auf 488 erhöht, womit Schlierbach eine der größten Ortsgruppen im Teck-Neuffen-Gau ist. Es gelte nun, diesen Bestand, vor allem über die Jugend, zu sichern, wo Beate Haller mit ihrem Team von vielen Aktivitäten der starken Gruppe berichten konnte.

Wanderwart Lothar Ullrich zog die Bilanz von 31 Veranstaltungen mit 757 Teilnehmern. Fleißigster Wanderer war Rainer Waldenmaier. Es schlug im Wanderjahr besonders die Einweihung des Jubiläumswegs zu Buche mit der Rekordzahl von 230 Wanderern. Getoppt wurden diese Zahlen vom Seniorenleiter Walter Haller, der bei den 27 Unternehmungen stolze 1400 Teilnehmer vermeldete. Von seinem Ein-Mann-Betrieb berichtete Naturschutzwart Manfred Hiller über Nistkasten- und Biotoppflege und seinem Einsatz beim Torfmoor in Schopfloch. 230 Amphibien brachten Waltraud Wild und ihre Helfer an der Straße nach Hattenhofen in Sicherheit, der dortige Krötenzaun erfordert laufende Reparaturen.

Viel Einsatz von Wegewart Walter Holzknecht und seinen Helfern war bei der Schaffung des Jubiläumswegs um die südliche Schlierbacher Markung notwendig, was hauptsächlich für die negative Jahresbilanz der Kasse ursächlich war, die trotzdem geringer ausfiel wie befürchtet, wie der Rechner Gerhard Emmert konstatierte. Der Dank des Kassenprüfers Eugen Eisele war dem Rechner wie auch dem gesamten Ausschuss bei der Entlastung gewiss.

Anstelle des verhinderten Bürgermeisters überbrachte dessen Stellvertreter Kurt Moll Dank und Anerkennung seitens der Gemeinde für die Veranstaltungen des Jubiläumsjahrs, die den Schlierbacher Albverein mit seinem breiten Spektrum noch bekannter gemacht habe.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Heinz Burlet, Christian Hummel (Bünzwangen), Liesel Kälberer, Ingrid und Erwin Reil, Paul Schmid, Monika, Waltraud und Roland Wild geehrt, für 60 Jahre Walter Haller. Ebenso wurde Manfred Hiller für 43 Jahre Naturschutzwart, Walter Holzknecht für 13 Jahre Wegewart sowie den ausscheidenden "Bossen" Michael Allmendinger mit Frau und Wolfgang Kuppinger mit kleinen Geschenken gedankt.

Dank guter Vorarbeit gingen die notwendingen Neuwahlen zügig über die Bühne. Das Vierergremium für ein Jahr: Doris Weigele, Gerhard Emmert, Bernd Haller und Lothar Ullrich. Rechner: Gerhard Emmert, Schriftführer neu Corinna Müller, Wegewart Walter Holzknecht, Logistikwart Siegfried Autenrieth, 1. Wanderwart Bernd Haller, Naturschutzwart Paul Tschida, Beisitzer Beate Haller und Ulrike Weiler, Kassenprüfer Eugen Eisele.

Nach der Vorstellung des neuen Wanderplans ließ man das Jubiläumsjahr 2007 beim gemütlichen Abschluss mit einer Bilderschau nochmals Revue passieren.

ll