Lokales

Anhörungsverfahren für den Albaufstieg

WEILHEIM Das Regierungspräsidium in Stuttgart hat in diesen Tagen die Anhörung für den Albaufstieg im Rahmen der ICE-Schnellbahntrasse nach Ulm eingeleitet.

Anzeige

Die Planunterlagen einschließlich der Umweltverträglichkeitsstudie werden vom 29. Januar bis einschließlich 28. Februar in den betroffenen Gemeinden Weilheim, Aichelberg, Wiesensteig, Bad Ditzenbach, Drackenstein, Gruibingen, Hohenstadt, Mühlhausen und Deggingen zur allgemeinen Einsicht ausliegen.

Alle von dem Projekt Betroffenen haben die Gelegenheit, sich bis zum 13. März zu diesem Abschnitt zu äußern. Während des Verfahrens werden auch zahlreiche Träger öffentlicher Belange und Versorgungsunternehmen zu den Auswirkungen des Vorhabens angehört. Es ist vorgesehen, noch vor den Sommerferien die Einwendungen sowie die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange in einem Erörterungstermin zu diskutieren. Der neue Regierungspräsident Johannes Schmalzl verspricht einen "fairen Interessenausgleich".

pm