Lokales

Anklage gegen Rauschgifthändler

ESSLINGEN Vier mutmaßliche Rauschgifthändler aus den Bereichen Kirchheim, Wendlingen und Stuttgart wurden Ende Mai von der Esslinger Polizei festgenommen. Drei der Tatverdächtigen im Alter zwischen 25 und 38 Jahren befinden sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Rauschgiftfahnder konnten bei den Festgenommenen knapp zwei Kilogramm Marihuana und Haschisch beschlagnahmen. Den Fahndern des Esslinger Rauschgiftdezernats gelang damit ein empfindlicher Schlag gegen die örtliche Drogenszene im Bereich Kirchheim und Wendlingen.

Anzeige

Bereits seit Februar dieses Jahres recherchierten die Fahnder gegen die Gruppe. Zunächst stand ein 37-jähriger Deutscher aus Lenningen im Verdacht, in großem Umfang mit Marihuana und Kokain zu handeln. Nach Erkenntnissen der Polizei versorgte er eine Vielzahl von Konsumenten in Kirchheim, Wendlingen und im dortigen Umland. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 37-Jährige bei diesen "Geschäften" mit seinem 25-jährigen Bruder zusammenarbeitete.

Das Marihuana sollen die beiden von einem 25-Jährigen Deutschen aus Stuttgart bezogen haben. Am Absatz beteiligt war wohl in vielen Fällen ein 38 Jahre alter Deutscher aus Wendlingen.

Ende Mai konnten die Ermittler dann die vier Tatverdächtigen bei der Übergabe von einem Kilogramm Marihuana auf frischer Tat festnehmen. Bei den anschließenden Durchsuchungen fanden die Polizisten noch knapp ein weiteres Kilogramm Haschisch und Marihuana sowie 4100 Euro Dealergeld.

Gegen die vier Beschuldigten ist zwischenzeitlich von der Staatsanwaltschaft Stuttgart Anklage beim Amtsgericht Stuttgart wegen Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erhoben worden.

lp