Lokales

Anschnallquote nur bei 70 Prozent

Die offensichtlich gesunkene Bereitschaft der Autofahrer, sich anzugurten, und die Auswertung der Unfallzahlen für 2003 und 2004 veranlassen die Polizei im Kreis Esslingen, in den nächsten Wochen verstärkt Gurtkontrollen durchzuführen.

KREIS ESSLINGEN Die Anschnallquote liegt nach neuesten Erkenntnissen der Polizei innerhalb geschlossener Ortschaften bei nur noch zirka 70 Prozent. Leider hat sich in jüngster Vergangenheit immer wieder gezeigt, wie leichtsinnig viele Menschen ihr Leben und ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, weil sie sich in ihren Fahrzeugen nicht anschnallen. Besonders gefährlich sind Unfälle mit dem Aufprall auf ein Hindernis oder Überschläge des Fahrzeugs.

Anzeige

Eine Auswertung dieser Unfälle in den letzten zwei Jahren ergab, dass bei insgesamt 161 Unfällen 217 Fahrzeuginsassen angegurtet waren, 44 hatten den Gurt nicht angelegt. Bei den Kollisionen erlitten 166 angegurtete Personen lediglich leichte Verletzungen oder blieben gar unverletzt. Dies entspricht 76 Prozent. Im Gegensatz zu den nicht angeschnallten Autoinsassen, wo 84 Prozent schwere oder sogar tödliche Verletzungen erlitten, liegt der Prozentsatz bei den angegurteten und schwer verletzt oder getöteten Personen nur bei 23,5 Prozent. Nur einer der Gurtmuffel kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Um die Anzahl der nicht angegurteten und bei Unfällen verletzten Autofahrern deutlich zu reduzieren, verstärken die Polizeireviere und die Verkehrspolizei im Kreis Esslingen in den nächsten Wochen die Gurtkontrollen. Ziel der polizeilichen Kontrollen sind aber nicht nur Anzeigen und Verwarnungen, sondern vor allem auch verkehrserzieherische Gespräche, die die Verkehrsteilnehmer von der Wirksamkeit der Sicherheitssysteme überzeugen sollen. Viele der auf diese Weise erlittenen tödlichen oder schweren Verletzungen, da sind sich nämlich alle Experten einig, könnten mit dem Sicherheitsgurt deutlich gemildert oder vermieden werden. Die Polizeidirektion Esslingen wird in den nächsten Wochen regelmäßig über die Ergebnisse der Gurtkontrollen berichten.

lp