Lokales

Ansteckende Begeisterung

KIRCHHEIM Kürzlich führte die Christliche Musik- und Kunstakademie Stuttgart (CMKA) das Weihnachtsoratorium (Teil I, IV und VI) von J. S. Bach im neu erbauten Steingau-Zentrum in Kirchheim auf. Ein Gottesdienstraum im modernen Stil, der sich wie es sich zeigte, auch hervorragend zum Aufführen klassischer Werke eignet.

Anzeige

Das Weihnachtsoratorium, eines der wohl bekanntesten Werke der Klassik, gehört alljährlich zum Repertoire vieler Chöre. Für den noch sehr "jungen Chor" und das Orchester der Christlichen Musik- und Kunstakademie (CMKA) war es jedoch eine Premiere. Das Ensemble ist seit seiner Gründung vor drei Jahren dabei, viele der bekannten klassischen Werke einzustudieren.

Für das Jahr 2005 steht die Johannes Passion von Bach, Bachs Motteten, das deutsche Requiem von Brahms und wieder Teile vom Weihnachtsoratorium auf dem Programm. Dirigentin Monica Meira Vasques schafft es immer wieder mit ihrer, als gebürtiger Brasilianerin temperamentvollen und doch als Schülerin Rillings akkuraten "Dirigierkunst", Orchester, Solisten, Chor und Zuhörer zu begeistern.

Die Zuhörer des gut gefüllten Saales erlebten eine Aufführung auf hohem Niveau, wobei die Begeisterung und Ausdruckskraft aller Beteiligten deutlich zu spüren war und ansteckend wirkte.

Das neue Steingau-Zentrum erwies sich nicht nur als Gemeindezentrum, sondern auch als ein Ort der kulturellen Bereicherung für Kirchheim. Für die Zukunft sind auch in enger Zusammenarbeit mit der CMKA weitere Konzerte sowie das Angebot von Musik- und Kunstunterricht geplant.

fm