Lokales

Antje Kazmaier zurück

Die verlorene Tochter kehrt zurück: Spielerin Antje Kazmaier schließt sich in der Saison 2006/2007 wieder der Handball-Frauenmannschaft der SG Lenningen an.

LENNINGEN Nach den Negativmeldungen in jüngerer Vergangenheit, verbunden mit dem Abstieg in die Landesliga, überraschte die SGL-Frauenmannschaft jetzt mit einer positiven Nachricht: Ex-Leistungsträgerin Antje Kazmaier kehrt nach zweijähriger Abwesenheit sie spielte beim Regionalligisten TV Holzheim zurück. Ausschlaggebend dafür waren berufliche Gründe. Für die Diplom-Verwaltungswirtin in Diensten der Gemeinde Baltmannsweiler erschloss sich zuletzt ein größerer Aufgabenbereich.

Anzeige

"Ich musste jetzt einfach Prioritäten setzen", sagte Kazmaier, der TVH-Trainer Uwe Pätzold in der vergangenen Saison die Spielmacherposition anvertraut hatte. Bis zu vier Trainingsabende und weite Fahrten bis nach Sachsen waren mit der beruflichen Inanspruchnahme für sie einfach nicht mehr in Einklang zu bringen. "Es kam vor, dass ich nach einem sonntäglichen Auswärtsspiel direkt ins Amt gefahren bin", begründete Kazmaier ihren Entschluss, sportlich etwas kürzer zu treten. Bis zuletzt hatten die TVH-Verantwortlichen gehofft, dass die Lenningerin noch eine Saison dran hängen würde.

Bei der SG wurde die Rückkehr mit großer Freude aufgenommen. SG-Abteilungsleiterin Silvia Klein spricht sogar von einer "Signalwirkung", doch die Rückkehrerin selbst relativiert: "Ich möchte nicht, dass sich jetzt alles auf mich fokussiert. Mit meinem Beitrag versuche ich, dass wir in der Landesliga künftig öfters Erfolge feiern können und sich dadurch die Stimmung verbessert."

In dieser Hinsicht wird Markus Nothwang ein Stein vom Herzen fallen. Der SGL-Trainer, der mit seinem Schützling bereits einen ersten Gedankenaustausch hatte, schätzt neben Kazmaiers sportlichen Qualitäten auch deren moderate Art. Allerdings hat Antje Kazmaier vor ihrem Lenninger Comeback noch einen Auftrag zu erfüllen: den Klassenerhalt mit dem TV Holzheim. "Wir haben bis zum 6. Mai noch drei Spiele. Da werde ich mich nochmals voll reinhängen", sagt sie.

döl