Lokales

AOK-Radsonntag

Spaß und Bewegung stehen im Vordergrund, wenn am morgigen Sonntag, 18. Juni, mit dem AOK-Radsonntag wieder die größte Fahrradaktion in Baden-Württemberg startet. Mobil, aber ohne Auto, geht es mit dem Fahrrad hinaus in die Natur.

KIRCHHEIM Die AOK hat dazu mit ihren Radtreffleitern drei landschaftlich schöne Strecken ausgesucht. Gestartet werden kann für alle drei Touren durchgehend von 8 bis 12 Uhr an der Gartenschule in Wendlingen und am Schlossgymnasium in Kirchheim. Die etwas anspruchsvolle Voralbtour über 45 Kilometer führt von Wendlingen über Bodelshofen nach Kirchheim. Für Kirchheimer Tourteilnehmer gibt es dazu am Schlossgymnasium die Möglichkeit zu starten. Weiter geht es nach Jesingen Holzmaden Aichelberg Zell Hattenhofen Albershausen Sulpach Weiler Reichenbach/Fils und über Plochingen Wernau zurück nach Wendlingen.

Anzeige

Die 25 Kilometer lange Familientour verläuft auf der gleichen Strecke bis Jesingen, zweigt hier ab und führt über Dettingen Hahnweide Kirchheim Ötlingen zum Ausgangspunkt zurück.

Die Neckar-Fils-Tour (32 Kilometer) führt von Reichenbach auf gleicher Strecke wie die Voralbtour nach Wendlingen und zweigt in Bodelshofen ab über den Golfplatz Freitagshof Hohes Reisach Wellingen Schlierbach Roßwälden und zurück nach Reichenbach.

Alle Strecken sind gut ausgeschildert, sodass jeder seinen individuellen Fahrplan erstellen und seine Tour ohne Zeitdruck genießen kann. Wie immer ist die Teilnahme an den Radtouren kostenlos, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. Wer teilnehmen möchte, kommt einfach zum Startort oder klinkt sich unterwegs in die beschilderten Strecken ein.

Grundsätzlich sind alle Teilnehmer für ihre eigene Sicherheit verantwortlich und fahren auf eigenes Risiko. Die Straßenverkehrsordnung und geltende Verkehrsvorschriften sind einzuhalten. Eltern haften für ihre Kinder. Den Teilnehmern stehen im Straßenverkehr keine Sonderrechte zu und auf Fußgänger ist besonders Rücksicht zu nehmen. Die Radsportvereine empfehlen zur eigenen Sicherheit dringend das Tragen von Fahrradhelmen.

An der Gartenschule in Wendlingen und auch am "Rädle" in Reichenbach ist für das leibliche Wohl der Radler gesorgt. Unterwegs gibt es Verpflegungsstellen in Aichelberg und Wellingen.

aok