Lokales

Arbeiten vergebenfür Stauraumkanal

ERKENBRECHTSWEILER Diplomingenieur Werner Walter vom gleichnamigen Büro aus Nürtingen, das mit der Planung des Stauraumkanals und der beiden Rückhaltebecken in Erkenbrechtsweiler beauftragt ist, stellte für die neuen Gemeinderäte nochmals kurz die Arbeitsweise dieser Entwässerungseinrichtung dar.

Anzeige

Anschließend er- läuterte er das Ausschreibungsergebnis. Siebzehn Firmen hatten die Leistungsverzeichnisse angefordert. Sechs Angebote lagen vor. Den Firmen wurde das Bauvorhaben vor Ort erläutert, da die Anlage unter Betrieb umgebaut werden muss. Schließlich fällt auch während der Umbauphase Abwasser an.

Nach Prüfung der Angebote einschließlich der Nebenangebote hatte die Firma Schwenk aus Unterensingen mit pauschal 882 760 Euro das günstigste Angebot abgegeben. Nachdem verschiedene Fragen aus dem Gremium beantwortet waren, wurde der Auftrag einstimmig an die Firma Schwenk vergeben. Dem baldigen Baubeginn steht somit nichts mehr im Wege.

Laut Ingenieur Walter liegt das Ausschreibungsergebnis für diese Gewerke rund zehn Prozent unter der Kostenschätzung. Insgesamt muss die Gemeinde für diese Pflichtaufgabe in diesem und im nächsten Jahr nach Abzug eines Landeszuschusses von 42 Prozent Kosten von rund 870 000 Euro schultern.

wg