Lokales

Arbeitsvergabe für den Hochbehälter

KIRCHHEIM Einstimmig votierten die Mitglieder des Technischen Ausschusses und des Werksausschusses des Kirchheimer Gemeinderats in ihrer ersten öffentlichen Sitzung nach der Sommerpause für die Vergabe von erforderlichen Be-toninstandsetzungsarbeiten für den Hochbehälter Jesingen zum Angebotspreis von 157 000 Euro an ein Unternehmen aus Bannholz, das als wirtschaftlichster Bieter aus der Ausschreibung hervorgegangen war.

Anzeige



Im November vergangenen Jahres im Rahmen der jährlichen Überwachung der Wasserversorgungsanlagen durchgeführte Untersuchungen hatten ergeben, dass eine Sanierung des Hochbehälters in Jesingen erforderlich ist. Neben Arbeiten zur Be-toninstandsetzung wurden im Zuständigkeitsbereich der Verwaltung daraufhin auch Schlosser- und Rohrleitungsarbeiten, der Einbau einer Einbruchmeldeanlage sowie der Posten Leichtmetall-Fenstereinbau beschränkt ausgeschrieben.



Die Ausschussmitglieder gaben nun grünes Licht für die Bauvergabe. Die erforderlichen Finanzmittel sind im Wirtschaftsplan der Stadtwerke bereitgestellt.