Lokales

Archäologische Funde zur Heimatgeschichte

KIRCHHEIM Auch in diesem Jahr wird Museumsleiter Rainer Laskowski im Rahmen eines Volkshochschulvortrages am Donnerstag, 25. Januar, über die archäologischen Grabungen des vergangenen Jahres in Kirchheim berichten. Wie immer findet der Jahresrückblick zum Thema "Archäologische Funde zur Heimatgeschichte" um 20 Uhr im Spitalkeller statt.

Anzeige

In seinem Vortrag konzentriert sich Rainer Laskowski auf die Grabung zwischen Rauner- und Färberstraße. Bei diesen Grabungen geht es um den Südrand des Alamannenfriedhofes im Rauner und damit um die Frage nach der Ausdehnung und Struktur des Gräberfeldes. In der unteren Gaisgasse und in der oberen Dettinger Straße (Fabrik R. Schlatter) wurden ehemalige Mühlenstandorte neu bebaut, die interessante Hinweise lieferten.

Neue Erkenntnisse gibt es auch zum sogenannten Schöllkopf-Geburtshaus in der Plochinger Straße am ehemaligen unteren Mühlkanal. Im Zentrum der Kirchheimer Altstadt wurden in der Flachsstraße die beiden letzten großen Innenstadt-Scheunen abgerissen und damit ein interessantes Kapitel Kirchheimer Bauten beendet.

Eine Abendkasse ist eingerichtet. Reservierungen für den Vortragsabend werden in der Geschäftsstelle der Volkshochschule unter der Nummer 0 70 21 /97 30 30 entgegengenommen.

vhs