Lokales

Architekten unterwegs

NÜRTINGEN Was geschieht, wenn drei Architekten einmal nicht Einfamilienhäuschen planen, sondern statt dessen ganz privat zu Stift, Pinsel und Kreide greifen? Antworten auf diese Frage gibt die Ausstellung "Architekten unterwegs" im Fritz-Ruoff-Saal der Kreissparkasse in Nürtingen. Werner Frik, Dr. Siegfried Haag und Robert Maier zeigen dort einen Querschnitt ihrer Arbeiten.

Anzeige

Auf die Besonderheiten dieser gemeinsamen Werkschau und die auf den ersten Blick scheinbar nicht offensichtlichen Unterschiede in den Bildern der in Nürtingen lebenden und arbeitende Architekten machte Professor Roswitha Bader aufmerksam. Die Kunsthistorikerin beleuchtete vor weit über hundert Vernissage-Besuchern die ganze Vielfalt dieser kunstvoll umgesetzten Reiseeindrücke. So seien Robert Maiers Arbeiten durch das Prinzip des Raumes, Farbvarianten und die Wirkung von Licht und Schatten gekennzeichnet. Dagegen erscheine das oft in einfachen und prägnanten Strichen gesetzte Werk von Dr. Siegfried Haag stark reduziert. Formprinzipien dominieren einen Teil der Arbeiten. Dr. Haags zweiter Themenkomplex ist Hiroshima. Werner Frik wiederum arbeite malerischer, weniger skizzenhaft als Dr. Haag und Robert Maier, und fange häufig Stimmungen ein.

Regionalbereichsleiter Rudolf Gregor dankte im Namen der Kreissparkasse der Ausstellungsorganisatorin Hildegard Ruoff für die umsichtige Vorbereitung der Werkschau. Die Arbeiten sind noch bis Dienstag, 19. Juli, in der Galerie der Kreissparkasse in Nürtingen in der Kirchstraße 16 zu sehen.

Geöffnet ist die Ausstellung "Arrchitekten unterwegs" montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und donnerstags bis 18 Uhr. Weitere Informationen sind im Internet unter www.ksk-es.de zu finden.

pm