Lokales

Auf Entdeckungsreise in der Region rund um die Teck

KIRCHHEIM Eine Woche lang widmet sich das Landesschau-Mobil des Südwest-Fernsehens der Region rund um die Teck. Und die Leserinnen und Leser des Teckboten haben die Möglichkeit, mit am Drehbuch der unterhaltsamen Reihe zu schreiben.

Anzeige

Hintergrundberichte, Service, Reportagen, interessante Gäste und Geschichten aus dem Land, Berichte aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport und Boulevard: Die Landesschau des Süd-west-Fernsehens ist für viele Baden-Württemberger unverzichtbarer Bestandteil der Abendgestaltung. Und seit 15 Jahren ist das Landesschau-Mobil die schöne bunte Geschichte am Schluss jeder Sendung. Die Mobilisten nehmen die unterschiedlichen Regionen des Ländles unter die Lupe, erkunden das Charakteristische der Menschen und ihrer Lebensräume. Seit diesem Jahr berichtet das Landesschau-Mobil nicht mehr von täglich wechselnden Schauplätzen, sondern widmet sich eine Woche lang ausschließlich einer Region. Rund um die Teck dreht das Kamerateam des Mobils vom 20. bis 24. Februar. Mit dabei ist die Mobilistin Petra Thaidigsmann. Gesendet wird die kleine regionale Geschichtensammlung, die von Menschen, Landschaften, Spezialitäten, Innovationen, sportlichen und kulturellen Highlights, historischen Begebenheiten und vielen anderen typischen Dingen mehr erzählt, vom 27. Februar bis 3. März in der Landesschau zwischen 18.45 und 19.45 Uhr.

Die Mobilisten sind neugierige Beobachter, die sich gerne auch von den "Eingeborenen" an der Hand nehmen und inspirieren lassen: Wer oder was ist typisch für die Region und sollte deshalb schon lange mal im Fernsehen gezeigt werden? Was ist einmalig, was macht die Region aus und die Bewohner stolz hier zu leben?

Das Team besteht aus vier Mitarbeitern: Sonja Schrecklein, Annette Krause, Petra Thaidigsmann und Thomas Klinghammer. Sonja Schrecklein kennt das Mobil von Geburt an. Unter ihrer Regie hat es sich zu dem entwickelt, was es bis heute ist: "Das Bonbon am Schluss jeder Landesschau." Deshalb fühlt sie sich auch ein bisschen als "Mutter des Mobils", mit dem sie wiederum landesweit bekannt wurde.

Annette Krause hat oft genug das Landesschau-Mobil anmoderiert. Nach zehn Jahren Studiotätigkeit hat sie sich gerne aufgemacht, Land und Leute zu erkunden. Seit drei Jahren macht sie im Land mobil was ihrem Hobby Reisen sehr entgegen kommt: Beruflich entdeckt sie das Land, privat die ganze Welt.

Mit Reportagen für den Hörfunk und Porträts fürs Fernsehen war Petra Thaidigsmann optimal gerüstet für das Landesschau-Mobil. Seit Juli 2003 ist sie als Mobilistin im Land unterwegs immer auf der Suche nach interessanten und spannenden Geschichten gleich ob es dabei um Klöster, Schlösser, Dinosaurier oder historische Tischsitten geht. Am liebsten ist sie mitten im Geschehen drin.

Thomas Klinghammer ist der "Jüngste" im Bunde. Seit Oktober wechselt er sich mit seinen Kolleginnen auf der Suche nach Geschichten ab. Was Fernsehen im Allgemeinen betrifft, ist er ein Urgestein: Er war als Reporter bei der Tagesschau, hat die Landesschau moderiert und vieles andere mehr. Was ihn am Mobil ganz besonders reizt sind die Geschichten hinter den Geschichten.

Wenn Sie eine Idee haben, welche Attraktionen und Besonderheiten das Team des Landesschau-Mobils bei seiner Tour rund um die Teck unbedingt vor die Linse nehmen sollte, teilen Sie uns Ihren Vorschlag mit. Einsendungen nimmt der Teckbote bis Montag, 6. Februar, unter der E-Mail-Adresse redaktion@teckbote.de oder unter der folgenden Postanschrift entgegen: Redaktion Der Teckbote, Alleenstraße 158, 73230 Kirchheim.

tb